Zlang Zlut - Zlang Zlut

Review von Stormrider vom 18.08.2014 (2999 mal gelesen)
Zlang Zlut - Zlang Zlut Die Review eines Rock-Albums zu schreiben, auf dem das vorherrschende Saiteninstrument ein Cello ist, ohne den Namen APOCALYPTICA zu verwenden, erscheint recht aussichtslos. Daher haben wir das hiermit getan und widmen uns nun dem vorliegenden, selbstbetitelten Album des Schweizer Duos ZLANG ZLUT. Fast alle auf dem Album eingesetzten Instrumente (außer Bass, Blues Harp, Trombone und Trompete) wurden von Beat Schneider und Fran Lorkovic eingespielt und man muss den beiden eins lassen: Sie reißen Grenzen ein, und geben einen Dreck auf bestehende Konventionen, sofern es solche im Cello-Rock überhaupt gibt. Hier wird munter alles verarbeitet vom echten Rock, im für mich besten Albumtrack 'Rock It Down', bei dem das Cello fast wie eine verzerrte Gitarre rifft und knarzt, über Grunge-Einflüsse im ebenfalls sehr guten 'Flood' bis hin zu quälend langen Soli, die fast schon an Bluesgitarristen erinnern (z. B. in 'Pretend'). Auf "Zlang Zlut" wird umgesetzt, was die beiden für künstlerisch wertvoll halten, so dass das Album im Gegensatz zu den recht kantenlosen letzten Veröffentlichungen der oben genannten Finnen einen gewissen Undergroundcharme versprüht. Apropos Undergroundcharme, der Sound der zehn Stücke ist roh und ungeschminkt, und leider auch ziemlich blechern. Das Schlagzeug erinnert mich dabei mehr als einmal an einen Tonträger namens "St. Anger", was auf Dauer ein Hören am Stück für mich auch mit bestem Willen nicht möglich macht. Auch die bereits erwähnten Soli, die teilweise zum Selbstzweck zu verkommen scheinen, lassen nach einer gewissen Zeit unweigerlich zum Skip-Schalter zucken. Positiv hingegen ist die Gesangsleistung. Diese hat ebenfalls einen leicht räudigen, und nennen wir es mal australischen Charme, kann aber durch die Bank weg überzeugen. Insofern gibt es Licht und Schatten. Wäre diese Melange vor 15 Jahren erschienen, es wäre vermutlich im hart rockenden Universum als Sensation bzw. visionär gehandelt worden.

Aller Voraussicht nach wird "Zlang Zlut" jedoch in diesen Tagen kein Megaseller, dafür ist das gesamte Material dann doch zu speziell und oft zu wenig auf den Punkt komponiert. Dennoch haben ZLANG ZLUT offensichtlich ihre musikalische Vision, die sie auch kompromisslos umsetzen. Für diese Vision haben sie meinen Respekt, auch wenn ich mit den Songs zu selten warm werde und mir das Album in Gänze zu viele Längen hat. Einzelne Songs hingegen werden garantiert immer mal wieder in die Playlist rutschen. Irgendwie ein zweischneidiges Schwert dieser Rundling.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Rock It Down
02. Flood
03. Danger
04. Mad
05. Through Your Hands
06. Pretend
07. Let It Go
08. Innocent Raptor
09. Out On Time
10. Lord Knows
Band Website: www.zlangzlut.com
Medium: CD
Spieldauer: 38:56 Minuten
VÖ: 30.06.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten