Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Origin - Omnipresent

Review von Eddieson vom 25.07.2014 (1601 mal gelesen)
Origin - Omnipresent Also, da will und muss ich ja ganz ehrlich sein. ORIGIN sind immer relativ weit an mir vorbeigeschwommen. Für mich war das alles immer zu viel auf Technik ausgelegt, die Songs rückten dann irgendwann zu sehr in Richtung eindimensional. Immer nur auf's Geblaste ausgelegt, ist für mich auf Dauer zu langweilig.

Mittlerweile gibt es die Band knappe 16 Jahre und ich dachte mir, dass ich der Band doch noch mal eine Chance geben werde. Ich habe jetzt nicht viel erwartet, bin davon ausgegangen, dass sich im Laufe der Zeit musikalisch nicht viel bei den Amis getan hat. Ich sollte recht behalten. Auch Album Nummer 6 "Omnipresent" strotzt von rasend schnellen Gitarren- und Schlagzeug-Parts. Allerdings muss man den Jungs auch zugestehen, dass sie etwas an ihrem Songwriting geändert haben. Ab und zu wird dann doch der Fuß vom Gas genommen, nicht besonders oft aber doch so oft, dass es auffällt. Ansonsten dominieren hier aber Blast Beats und technische Finessen der 6-Saiten-Fraktion. Das alles ist gut und punktgenau gespielt und natürlich auch sauber produziert. Aber was nützt das, wenn dann am Ende doch nichts hängen bleibt?

Es wirkt auf mich doch alles sehr halbgar. Hier mal wieder ein Gitarrengefrickel, da mal wieder ein Blast Beat. Hier mal wieder tiefes Gegrowle, da mal wieder ein hohes Gekreische. Ist halt doch irgendwie immer dieselbe Rezeptur. Dennoch hat das Album zwei Highlights. Mit 'Unattainalbe Zero' und 'Obsolence', was allerdings ein Instrumental-Song ist, hat man wirkliche Kracher geschrieben. Reicht aber leider auf weiter Sicht nicht aus, um daraus ein gutes Album zu machen.

Genre-Fans und Technik-Nerds werden sicherlich ihre Freude an diesem Album haben. Für mich ist das leider etwas zu wenig, was ORIGIN auf "Omnipresent" abliefern.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. All Things Dead
02. THRALL:FULCRUM:APEX
03. Permanence
04. Manifest Desolate
05. Absurdity Of What I Am
06. Source Of Icon O
07. Continuum
08. Unattainable Zero
09. Redistribution Of Filth
10. Obsolescence
11. Malthusian Collapse
12. The Indiscriminate
13. Kill Yourself (S.O.D.-Coversong)
Band Website: https://www.facebook.com/Origin
Medium: CD
Spieldauer: 36:00 Minuten
VÖ: 04.07.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.07.2014 Omnipresent(6.0/10) von Eddieson

30.06.2017 Unparalleled Universe(7.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!