Letzte Reviews





Festival Previews
Keep It True 2019

Rockharz Festival 2019

Festival Reviews 2019

Vinterbris - Solace

Review von grid vom 17.06.2014 (7290 mal gelesen)
Vinterbris - Solace Seit 2008 sind VINTERBRIS aus Bergen schon aktiv und bringen es mit "Solace" auf das zweite Vollalbum neben dem selbstbetitelten Vorgänger aus dem Jahr 2011 und der EP "The Unrested" aus dem Jahr 2010. Das Quartett hat sich dem melodischen Schwarzmetall verschrieben, dem zur Auflockerung etwas Epik und schwache Progression verpasst wurde. Daraus haben die Jungs einen leicht zu konsumierenden Halbstünder gebastelt, der locker-leicht ins Ohr geht und ebenso fluffig wieder entschwindet. Die Melodien hinterlassen keine bleibenden Eindrücke und die Atmosphäre bleibt in Anbetracht der durchschnittlichen Kompositionen aus. Interessante Ansätze finden sich durchgehend in allen Songs, nur bleiben VINTERBRIS dauerhaft zu soft, wozu auch die immer wieder auftauchende Akustikgitarre beiträgt. Des Weiteren haben sie noch die Neigung, manche Einfälle ein wenig zu lange auszuwalzen. Instrumentalarbeit und genretypischer Heisergesang gehen in Ordnung, machen aber die mittelmäßigen Songideen deswegen noch lange nicht interessanter.

Fazit: Standard-Schwarzmetal mit Melodie und wenig Biss.

Anspieltipps: 'Ash Alight', 'The Aurora Of Despair'.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Dysphoria
02. Ash Alight
03. Fathoms
04. The Aurora Of Despair
05. Gazing At A Fallen Sky
06. Euphoria
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 36 Minuten
VÖ: 16.06.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

17.06.2014 Solace(6.5/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!