Banner, 300 x 250, mit Claim


Neal Schon - So U

Review von des vom 15.06.2014 (3039 mal gelesen)
Neal Schon - So U NEAL SCHON, der neuerdings ein Metal-ö im Namen trägt und sich NEAL SCHÖN nennt, muss man eigentlich nicht mehr lange vorstellen: Vor mehr als 30 Jahren gründete er JOURNEY und war auch langjähriger Lead-Gitarrist der AOR Giganten und ist es noch immer. Außerdem war SCHON nach dem ersten Split von JOURNEY gemeinsam mit JOURNEY-Keyboarder Jonathan Cain Mitgründer und treibende Kraft hinter BAD ENGLISH, die eher rockiger unterwegs waren als JOURNEY, es aber nur auf 2 Platten gebracht haben.

Doch auch in anderen Projekten und auch als Solokünstler war SCHON immer wieder aktiv; so auch jetzt, wo er sich mit JOURNEY-Mitstreiter Deen Castronovo und Bassist Marco Mendoza (bekannt unter anderem als Bassist bei WHITESNAKE) zusammengetan hat, um "So U" einzuspielen und bei dem sich die drei die Songwriting und Gesangsaufgaben aufgeteilt haben. Und auch wenn ein Teil der JOURNEY-Besetzung auf "So U" vertreten ist, bewegt sich die Platte musikalisch doch deutlich in eine andere Richtung: weg vom Glibberdings und mehr in Richtung groovigen, klassischen und blueslastigen Rock/Hard Rock, der manchmal auch eine gewisse jazzige Note hat. NEAL SCHON verzichtet dabei auch nicht auf verspielte, lange instrumentale Passagen, wie im letzten Drittel des 8-minütigen Titeltracks und erinnert mit einigen vertrackten Nummern auch teilweise an TOTO oder auch schon einmal an LENNY KRAVITZ ('What You Want'). Und mit der Ballade 'Love Finds A Way' liefert die Truppe eine Ballade, die auch auf ein JOURNEY-Album gepasst hätte. Doch auch wenn NEIL SCHON auf "So U" seiner Kreativität freien Lauf lässt, präsentiert sich die Platte trotz aller Gniedelsoli, Verspieltheit und allem Anspruch doch wie aus einem Guss und macht beim Hören sehr großen Spaß.

Erdiger klassischer Hardrock ohne Synthieteppich, wie man ihn derzeit nicht allzu oft bekommt - lohnt sich!

des

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01.Take A Ride
02.So U
03.Exotica
04.What You Want
05.Love Finds A Way
06.On My Way
07.Serenity
08.Shelter
09.Big Ocean
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 16.05.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten