Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Wardruna - Runaljod - Gap Var Ginnunga

Review von Mandragora vom 30.05.2014 (3787 mal gelesen)
Wardruna - Runaljod - Gap Var Ginnunga WARDRUNA, das ist eine kleine norwegische Combo um Kristian Eivind Espedal alias Gaahl, der wie Bandkollege und Mastermind Hallvard Kleiveland alias Kvitrafn unter anderem bei GORGOROTH unterwegs war. Es wird hier aber kein Black Metal unter die Zuhörerschaft gebracht, sondern Ambient Folk.

Das Debut "Gap Var Ginnunga", das - obwohl von 2009 stammend - erst jetzt seinen Weg unters Volk zu finden scheint, setzt sich dabei inhaltlich die Darstellung und die Entdeckung der ersten acht Runen des älteren Futhark, des alten nordischen Runensystems, zum Ziel. Musikalisch wird in einem Gemenge verschiedenster akustischer Instrumente eine sehr atmosphärische, dabei mythische und sehr ruhige Grundstimmung geschaffen. An Instrumenten hört man einiges, was man sonst nicht so zu hören bekommt. Neben hausgemachten Percussions, Maultrommel und Ziegenhorn bekommt man unter anderem eine Hardangerfiedel zu hören. Es wird geflüstert und leise gesungen, der ganze Sound klingt sehr esoterisch, härtere Töne sucht man hier vergebens. Die mythische Seite der Geisterwelt in Zusammenhang mit den betroffenen Runen wird gut rübergebracht. Die Songs sind auch, obwohl sehr ähnlich, in sich so unterschiedlich, dass keine Selbstkopie entsteht und die einzelnen Runen selbstständig interpretiert.

Fans des Ambient Folk dürften von dem Album begeistert werden können. Als Anfang der Runaljod-Triologie. Wer mit diesem Genre nichts anfangen kann, sondern vielleicht eher rockige Aspekte erwartet, der dürfte hier enttäuscht werden.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Ar Var Alda
02. Hagall
03. Bjarkan
04. Loyndomsriss
05. Heimta Thurs
06. Thurs
07. Jara
08. Laukr
09. Kauna
10. Algir - Stien Klarnar
11. Algir - Tognatale
12. Dagr
Band Website: www.wardruna.com
Medium: CD
Spieldauer: 52:08 Minuten
VÖ: 19.05.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.01.2009 Gap Var Ginnungavon Krümel

21.01.2021 Kvitravn(9.0/10) von Eddieson

09.06.2022 Kvitravn - First Flight Of The White Raven(9.0/10) von Eddieson

14.10.2016 Ragnarokvon Krümel

30.05.2014 Runaljod - Gap Var Ginnungavon Mandragora

22.11.2018 Skald(0.0/10) von TexJoachim

07.04.2013 Yggdrasilvon Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Tankard - Pavlov's Dawgs (Review spicken)

Nestor - Kids In Ghost Town

Resist The Ocean - In Death We Are Equal

Hexed - Pagans Rising

Eternal Helcaraxe - Drown In Ash

Scarlet Dorn - Queen Of Broken Dreams

Aviana - Corporation

Vermocracy - Age Of Dysphoria

Hammerstar - Hammerstar

Unchained Horizon - Fallen Kingdom

Infidel Rising - A Complex Divinity

Seax - Speed Inferno

Aura - Underwater

Behind Your Fear - Anthropocene

Autophagy - Bacteriophage

Acephalix - Theothanatology

Ellende - Ellenbogengesellschaft

Firtan - Marter

Eclesios - Halls Of Salvation

Coldworld - Isolation

Précieux Sang - Les Nuits De Gethsémani

Givre - Destin Messianique

Décembre Noir - Pale Serenades

April Art - Pokerface

Wolf Counsel - Initivm

Liar Thief Bandit - Diamonds

Rage - Spreading The Plague

Hexed - Pagans Rising

Raven - Leave 'Em Bleading

Sonata Arctica - Acoustic Adventures - Volume Two

Sacrilegia - Sold Under Sin

Thulsa Doom - A Fate Worse Than Death

City Of Caterpillar - Mystic Sisters

BLITZPØP - MDMA

Angmodnes - The Weight of Eternity

Pestlegion - Sathanas Grand Victoria

Cainan Dawn - Lagu

Heir Corpse One - Caribbean Frights

Nero Kane - Of Knowledge And Revelation

Fernandhell. - And The Gatten Army

Moonspell - From Down Below - Live 80 Meters Deep

Escuela Grind - Memory Theater

The Dead Daisies - Radiance

Monster Truck - Warriors

Jeremiah Kane - Ronin

Autopsy - Morbidity Triumphant

Final Stair - Hope

Manic Abraxas - Foreign Winds

Slipknot - The End, So Far (Review spicken)

Schaut mal!