Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

WackenOpen Air 2019

Sabaton - Heroes

Review von Elvis vom 23.05.2014 (2235 mal gelesen)
Sabaton - Heroes SABATON sind - und diese Ansicht vertrete ich seit Jahren unverhohlen - eine der Bands, denen im Metal die Zukunft gehört. Mag mancher auch vielleicht der üblichen Kriegsthematik der Band zweifelnd gegenüber stehen, der musikalische und live-technische Spaßfaktor ist unbestreitbar und der Fleiß der Schweden ebenso. Unermüdlich tourt die Band um Pär Sundström und Joakim Broden durch die Welt und veröffentlicht in schöner Regelmäßigkeit tolle Alben, die es schaffen, bestens im Gehör zu bleiben. Nach der letzten Veröffentlichung "Swedish Empire Live" zur Tour des letzten Albums "Carolus Rex", war die Band wiederum fleißig und hat schon zwei Jahre nach dem letzten Studioalbum wieder aufmunitioniert mit dem Nachfolger "Heroes". Bereits das Cover zeigt dem Hörer, dass hier auch bandtypischen kriegerischen Thema treu bleibt und es - mal wieder und zum Glück - um Krieg mit Schwerpunkt auf dem 2. Weltkrieg geht. Nach dem letzten Album, welches ja grob als Konzept das schwedische Imperium behandelte, ist das ein aus meiner Sicht durchaus willkommener Schritt "back to the roots".

Mit zehn Songs und gut 35 Minuten ist "Heroes" in der Standardversion ein fast schon archaisch kurzes Album geworden. In den verschiedenen Versionen bis zur Deluxe-Version gibt es bis zu fünf Bonustracks dazu, die weitestgehend aus Covern bestehen. Wer alle Songs haben will, ist leider dabei nicht mit dem Digi-Book bedient, welches nur zwei zusätzliche Songs bietet, sondern muss zum rund doppelt so teuren Earbook greifen. Das ist zwar schön verarbeitet - und für Fans auch noch als Mailorder-exklusive Version im Kunstledereinband erhältlich - aber trotzdem hinterlässt es einen etwas schalen Beigeschmack, dass man so tief in die Tasche greifen muss, wenn man alle Songs haben möchte. Nun denn, aber das ist ja auch Geschmackssache und in einem gewissen Sinne gibt das Label den Fans ja auch das, was sie wollen, denn der Metal-Fan als solcher sammelt ja schließlich gerne. Kommen wir also abseits des wirklich gelungenen Covers der Platte und der guten Produktion zur eigentlichen Musik. Wer SABATON erwartet, wenn er ein neues SABATON-Album kauft, bekommt an sich genau das in reiner, fast schon komprimierter Form auf "Heroes" geboten. Überlange Songs gibt es keine, überschäumendes, ausgesprochen episches Pathos - teils auf "Carolus Rex" noch vorhanden - sucht man weitestgehend auch eher, dafür wird in klassischer Band-Manier Metal aus allen Rohren gefeuert. Einerseits marschieren SABATON also unbeirrt voran, machen dabei aber dennoch einen Ausfallschritt zurück, was dem Ergebnis durchaus gut tut. Das Ergebnis ist knackig, vielleicht nicht mit einem stampfenden Überhit wie 'Primo Victoria', dafür aber mit zehn sehr guten Songs, die alle auch mit zunehmendem Hören immer besser werden. Lustigerweise finde ich entgegen meinen üblichen Gepflogenheiten das getragene 'The Ballad Of Bull' (doch ziemlich episch) ebenso wie das etwas flotter marschierende, aber dennoch eher im Mid-Tempo agierende 'Hearts Of Iron' fast am besten. Insgesamt ist "Heroes" kein Album geworden, was direkt beim ersten Durchlauf unmittelbar in die Gehörgänge einschlägt, sondern greift erst nach ein paar Rotationen wirklich an. Ist das am Ende so was wie Stagnation? Ich finde nicht - SABATON fahren konsequent ihr Panzer Batallion durchs Gelände der Schlachtfelder des Metal und versuchen sich nicht an neuen Strategien, sondern setzen auf bewährte Taktiken. Der Rückgriff auf ein kurzes, knackiges Vergnügen ist m. E. nämlich wirklich gelungen und dürfte z. B. auch Fans von Alben wie "Primo Victoria" oder "Attero Dominatus" bestens munden. Die Band macht unterm Strich das, was sie am besten kann und da die Formel nun mal viele Fans begeistert, darf man auch damit arbeiten.

Fans von SABATON dürfen deshalb auch bei "Heroes" unbesorgt zugreifen und werden zwar kurz, aber dafür gut unterhalten. Grade wer eher die älteren Alben mochte, müsste hier ziemlich frohlocken. Ein bisschen schade ist es zwar, dass man tief in die Tasche greifen muss, wenn man alle Songs auch in physischer Form haben möchte, aber nun ja, das ist die Marktwirtschaft und ich verstehe auch, dass Bands heutzutage von irgendwas leben müssen, zumal SABATON es grade auch bei Konzerten versuchen, bezahlbares Merch anzubieten. Die Fans von SABATON werden immer mehr und "Heroes" wird dem sicherlich noch einmal Vorschub leisten. Dafür gibt es auch 8.5 Patronengurte für den nächsten Einsatz!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Night Witches (3:01)
02. No Bullets Fly (3:37)
03. Smoking Snakes (3:14)
04. Inmate 4859 (4:26)
05. To Hell And Back (3:26)
06. The Ballad Of Bull (3:53)
07. Resist And Bite (3:27)
08. Soldier Of 3 Armies (3:38)
09. Far From The Fame (3:47)
10. Hearts Of Iron (4:28)
Band Website: www.sabaton.net
Medium: CD
Spieldauer: 36:57 Minuten
VÖ: 16.05.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

20.09.2012 Carolus Rex(9.0/10) von Elvis

29.11.2018 Carolus Rex - Platinum Edition(9.0/10) von RJ

23.05.2014 Heroes(8.5/10) von Elvis

15.03.2016 Heroes On Tour(7.0/10) von Akhanarit

01.11.2013 Swedish Empire Live(9.0/10) von Sirius

18.05.2011 The Art of War(10.0/10) von Jukebox

17.07.2019 The Great War(7.5/10) von Cornholio

23.08.2016 The Last Stand(8.5/10) von Akhanarit

10.08.2011 World War Live - Battle Of The Baltic Sea(8.5/10) von Elvis

Interviews

12.10.2012 von Elvis

17.09.2016 von Eddieson

06.06.2019 von Eddieson

Liveberichte

12.09.2012 Esch-sur-Alzette (Rockhal) von Elvis

14.09.2011 Saarbrücken (Garage) von Elvis

05.10.2007 Bochum (Matrix) von JoS

25.02.2006 Osnabrück (Halle Gartlage) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!