Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Cinderella - Stripped

Review von Akhanarit vom 18.05.2014 (1907 mal gelesen)
Cinderella - Stripped Meine Güte, ich fühle mich anlässlich der neuen CINDERELLA Live-Scheibe wie ein Kind im Bonbonladen. Seit bestimmt 15 Jahren begleiten mich die Songs von CINDERELLA nun schon und mit "Stripped" haben die Glam/Blues Rocker hier ein Live-Album abgeliefert, welches mich ernsthaft zu begeistern vermag. Ich war nie ein Fan von Live-Scheiben und nur ganz wenige Vertreter haben es geschafft, auch noch nach zwei oder drei Durchläufen mein Interesse aufrecht zu erhalten. "Stripped" wird von nun an dazu gehören! Mit insgesamt 16 Tracks ist diese Veröffentlichung ein wertiges Produkt, das einfach in JEDE (!!!) Sammlung eines CINDERELLA-Fans gehört. Gespickt mit Klassikern der Marke 'Push Push', 'Shake Me' und 'Gypsy Road' rockt die Band mehr als amtlich, klingt zu jeder Zeit frisch und unverbraucht und zu den ruhigeren Stücken wie 'Heartbreak Station', 'Nobody's Fool' und 'Don't Know What You've Got (Til' It's Gone)' kann man auch anno 2014 herrlich dahinschmelzen. Am meisten freue ich mich, dass auch ein paar meiner absoluten Faves ('Shelter Me', 'Coming Home') den Weg auf dieses Album gefunden haben. Das Drumsolo hätte für meinen Geschmack auch weggelassen werden können, aber es wurde prima in die Setlist integriert und ist somit alles andere als ein Störfaktor. Passt schon.

Besonders genial ist die Akustik-Version von 'The Last Mile' ausgefallen, die sowohl vom Vibe als auch dem edlen Solo Anlass zur Freude gibt. Tom Keifer und seine Mannen haben hier alles richtig gemacht (gut, sie haben 'One For Rock 'N' Roll' und 'Through The Rain' vergessen, schade!!!) und auch beim appetitlichen Cover leckt man sich doch gerne mal hungrig über die Lippen. Ich mach es kurz: Beide Daumen hoch!

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. The More Things Change
02. Push Push
03. Gypsy Road
04. Fallin' Apart At The Seems
05. Heartbreak Station
06. The Last Mile
07. Shelter Me
08. Coming Home
09. Hot And Bothered
10. Night Songs
11. Nobody's Fool
12. Somebody Save Me
13. Shake Me
14. Don't Know What You've Got
15. Sick For The Cure (Bonus Track)
16. Make Your Own Way (Bonus Track)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 01:14:40 Minuten
VÖ: 16.05.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Man sollte vielleicht dazu erwähnen, dass das Konzert aus dem Keyclub in L.A. hiermit bereits zum X-ten Mal in neuem Gewand präsentiert wird, was mich persönlich schwer enttäuscht und auch etwas ärgert. Leider bin ich erneut darauf reingefallen......... An der Musik an sich gibt es natürlich nix zu bemängeln.
(23.05.2014 von Jukebox)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.05.2014 Stripped(9.0/10) von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!