Banner, 468 x 60, mit Claim


Alfahanne - Alfapokalyps

Review von Sirius vom 20.03.2014 (2989 mal gelesen)
Alfahanne - Alfapokalyps Ein Debüt kann immer zweierlei sein: Manche Bands legen einen Meilenstein ins Musikgeschäft, an dem Generationen herumzerren und ihn doch nicht wegbekommen können. Andere zeigen, dass sie erst noch ein paar Jahre touren und üben sollten, eh man sie ernst nimmt. ALFAHANNE ist ein Kandidat für die erste Spalte.

Aber was ist das für Musik, die den Hörer auf "Alfapokalypse" erwartet? Es klingt nach einem zu schnellen und rockigem postapokalyptischen DSBM. Der Sänger könnte auch bei RAGE AGAINST THE MACHINE einspringen. An der Stimme könnten sich die Geister scheiden, da sie so unpassend in das düstere Gesamtkonzept sticht, aber damit eine unangenehm kantige Stimmung vermittelt. Generell ist hier eine solche Menge an Stilen und Stilzitaten verwoben, dass man sich am liebsten einfach nur hinlegen und lauschen möchte.

Wisst ihr was? Das mache ich jetzt einfach! Wer sein akustisches Gusto etwas stimulieren möchte, dem sei zum Kauf angeraten. Alle anderen auch! Kvarforth hat recht, wenn er die Jungs unterstützt. Da wird noch einiges kommen!

Gesamtwertung: 9.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Bättre Dar
02. Ormar Af Satan
03. Sald Pa Mörket
04. Dödskult
05. Rocken Dör
06. Syndarnas Flod
07. Alfa Hordes
08. Indiehora
09. Där Drömmarna Dör
10. Alla Ska Me
Band Website: www.facebook.com/alfahanneofficial
Medium: CD
Spieldauer: 42:41 Minuten
VÖ: 28.02.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten