Letzte Reviews





Festival Previews
Rockhard Festival 2019

Rockharz Festival 2019

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Primeval Realm - Primordial Light

Review von grid vom 11.03.2014 (1475 mal gelesen)
Primeval Realm - Primordial Light PRIMEVAL REALM liefern ihr erstes Langscheibchen ab, das auf den hübschen Namen "Primordial Light" getauft wurde und nach drei Demos aus dem Jahr 2009 den Herren zu wohlverdienter Aufmerksamkeit verhelfen wird. Die Mannschaft um den kreativen Kopf Joe Potash (HORRIFIER) gibt ihr Stelldichein mit unüberhörbaren Reminiszenzen an altgediente Helden, die da BLACK SABBATH, DEEP PURPLE und auch SOLITUDE AETURNUS heißen. Die Band aus Trenton (New Jersey), zu der noch Reed Thomas (Bass), Mike White (Drums) und Brian Leahy (Keyboard) gehören, spielt sich knappe vierzig Minuten mit entspannter Leichtigkeit durch ein Erinnerungsstück, das den Geist der Spätsiebziger und Frühachtziger in unüberhörbarer Weise verinnerlicht hat. Vereinzelt aufkeimende Befürchtungen an endlose und selbstvergessene Gitarrenakrobatik beseitigen ein immer zur rechten Zeit eingreifendes Keyboard (wie im Instrumental 'Galaxy Lifter') und Melodien, denen jede Weitschweifigkeit fehlt. Damit verharrt diese liebenswerte Platte im Schwebezustand zwischen einer schweren, zu Herzen gehenden, Leichtigkeit und einer leichten, die Gedanken umwölkenden, Schwere. Die Brücke zwischen Erdverbundenheit und Schwerelosigkeit schlagen immer wieder ins Ohr gehende Refrains ('Electric Knowledge') und Joe Potash (Gitarren, Bass, Drums, Keyboard) mit seinem überaus angenehmen und leicht angeschmutzten Gesang, der ohne Klagen und Knurren auskommt und der auch die rockiger angelegten Songs ('Heavy Is The Mind') unverstellt lässig begleitet.

PRIMEVAL REALM ist es mit "Primordial Light" gelungen, den dreißig Jahre alten Geist ihrer Vorbilder unverkrampft aufzugreifen und sich dabei geschickt dem Kopistenetikett zu entziehen.

Anspieltipps: 'Electric Knowledge', 'Heavy Is This Mind'.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. A Primeval Realm
02. Black Flames & Shadows
03. Electric Knowledge
04. Galaxy Lifter
05. Heavy Is This Mind
06. Night Of The Wolfmoon
07. Primordial Light... Departure
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 39:57 Minuten
VÖ: 14.03.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

11.03.2014 Primordial Light(8.5/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Glitter Wizard - Opera Villains

Schaut mal!