Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Steel Prophet - The Goddess Principle

Review von Dweezil vom 03.02.2014 (2672 mal gelesen)
Steel Prophet - The Goddess Principle STEEL PROPHET aus Los Angeles wurden bereits 1983 gegründet, doch dauerte es bis 1995, bis sie ihr Debüt "The Goddess Principle" veröffentlichten. Das Album ist ein Paradebeispiel dafür, dass der wahre Metal in den 90ern beileibe nicht tot war und HAMMERFALL definitiv NICHT die einzigen Verfechter seiner Lehren waren (wenn man überhaupt davon reden kann, dass HAMMERFALL jemals echten Heavy Metal gemacht haben).

STEEL PROPHET hingegen spielen reinrassigen U.S. Power-Metal mit einem guten Schuss AGENT STEEL-Speed. Ein fantastischer Sänger, der Liga John Cyriis oder (fast) Midnight (CRIMSON GLORY), schnelle harmonische Leadgitarren und eine kraftvolle und doch traditionelle Produktion machen es schier unglaublich, dass dieses Album in den Mittneunzigern erschien und nicht 1985. Besonders die Produktion klingt sehr erdig und voll, ein krasser Gegensatz zu vielen 90er Papp-Produktionen. Fantastische Songs, wie 'Devoid Of Logic' oder 'Reign Of Christ'(mit ordentlicher PSYCHOTIC WALTZ Schlagseite veredelt) rechtfertigen den Re-Release (anlässlich des Unterschreibens eines neuen Vertrags mit Pure Steel Records) dieses Über-Albums und lassen jedem Keep It True-Gänger das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Es bleibt abzuwarten, ob STEEL PROPHET, zehn Jahre nach ihrem letzten Album, noch einmal diese Klasse erreichen werden, doch ein neuer Vertrag bedeutet vermutlich vermehrte Live-Auftritte, auch diesseits des Atlantiks. Dieser Re-Release (limitiert auf 500 Stück) sollte jedenfalls so einigen LIEGE LORD-, FATES WARNING- oder WARLORD-Fans (um nur einige Orientierungspunkte zu nennen) die Möglichkeit geben, eine wichtige Lücke in ihrer Sammlung zu schließen!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Souls Without Honour
02. Devoid Of Logic
03. Ruby Dreams
04. Prophecy Upon Us
05. The Inner Voice Silenced
06. To Grasp Eternity
07. Reign Of Christ
08. Fatal Euphoria
09. Penance Of Guilt
10. Parthogenesis
Band Website: www.facebook.com/SteelProphet‎
Medium: CD
Spieldauer: 53 Minuten
VÖ: 31.01.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.08.2014 Omniscient(6.0/10) von Stormrider

01.06.2019 The God Machine(7.0/10) von Rockmaster

03.02.2014 The Goddess Principle(8.5/10) von Dweezil

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!