Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

In Process - Surgery

Review von Dudemeister vom 20.12.2013 (1762 mal gelesen)
In Process - Surgery Nanu? Was ist denn das? Finnischer Groove-Metal, in dem südamerikanische Instrumente vorkommen? Die Finnen können doch nur Death- und Black-Metal spielen und den Eurovision-Songcontest mit Lordi infiltrieren, oder etwa nicht? Wie passt denn das alles zusammen? IN PROCESS nennt sich diese doch sehr ungewöhnliche Band aus Helsinki und ihre EP "Surgery" lässt kaum Wünsche offen.

Wie eine Band generell auf die Idee kommt, die Art von Musik zu machen, die auf "Surgery" zu hören ist, ist mir ein Rätsel. Aber soviel kann ich schonmal sagen: es klingt einfach nur fett. Die Musik ist sehr facettenreich und ich als Schlagzeuger muss diese fünf Tracks einfach lieben. Und zwar aus folgendem Grund: den Fokus setzen IN PROCESS eindeutig auf die Rhythmussession, und die ist reichlich abwechslungsfreudig. Dies ist vor allem durch viele musikalische Einflüsse bedingt. Teilweise erinnern die Riffs an SEPULTURA, teilweise an die älteren Sachen von SLIPKNOT, allerdings längst nicht so aggressiv gespielt. Blastbeats und Doublebass sucht man auf dieser EP vergeblich, denn wie bereits gesagt, der Fokus liegt auf dem Rhythmus. Bongos, Schlagzeug und Bass verschmelzen mit Gitarren und Gesang, teilweise sogar mit einem Didgeridoo, zu absoluten Groovesmashern. Einflüsse aus Black-Metal (was einzelne Riffs und einzelne Gesangspassagen angeht), Hardcore (was den Groove angeht) und lateinamerikanischer Musik (was die Auswahl der Instrumente angeht) verbinden sich zu etwas Neuem, was ich bis dato in der Form noch nicht gehört habe. Der Sound auf "Surgery" stimmt, dafür dass es lediglich eine kurze EP ist, von vorne bis hinten. Für meinen Geschmack könnte der Sound dann auf dem Album doch noch ein klein wenig wuchtiger sein. Selbst die Reihenfolge der Songs zaubert einem ein Grinsen ins Gesicht. Hört euch mal das Interlude 'Flatline' an und den anschließenden Schlusstrack. Fühlt ihr das? Dschungelflair gepaart mit einem leichten Einfluss der eisigen Kälte Skandinaviens. Wahnsinn!

Mir persönlich hat "Surgery" richtig gut gefallen und ich bin froh darüber, dass IN PROCESS gerade an einem vollen Album arbeiten. Diese Band hat wirklich Potenzial. Alles erinnert zwar an schon Dagewesenes, trotzdem schafft die Band es, etwas mehr oder weniger Neues aus diesen Elementen zu kreieren. Und das Beste daran ist, dass sie es geschafft haben, mich das ein oder andere Mal zu überraschen. Mit einem solchen Interlude hätte ich bespielsweise nicht gerechnet. Ich jedenfalls freue mich auf neues Material und werde "Surgery" bis dahin wohl noch sehr oft hören. Zum Reinhören empfehle ich, wie oben schon angedeutet, 'Flatline' und 'Surgery'.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. I Am
02. Enemy
03. ...---...
04. Flatline
05. Surgery
Band Website:
Medium: EP
Spieldauer: 16:52 Minuten
VÖ: 29.11.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

20.12.2013 Surgery(9.0/10) von Dudemeister

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!