Eat The Gun - Stripped To The Bone

Review von des vom 06.12.2013 (3327 mal gelesen)
Eat The Gun - Stripped To The Bone EAT THE GUN gibt es seit 2002 und mitllerweile haben die Münsteraner schon 3 Studioalben im Köcher. Zeit, um etwas Neues zu versuchen? Nicht zwangsläufig, dennoch haben sich EAT THE GUN dazu entschieden, für "Stripped To The Bone" neue Wege zu beschreiten. Die Songs wurden ausschließlich auf einer akustischen Gitarre komponiert - dadurch wurde mehr Augenmerk auf eingängige Melodien und Refrains gelegt und weniger auf Effekthascherei und der Albumtitel ist als Programm zu verstehen. Auch die Produktion wurde auf das Wesentliche reduziert: Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang und aufgenommen im eigenen Heimstudio. Dennoch ist nicht zu befürchten, dass das ganze Elaborat müllig kling: der Sound ist absolut fett.

Auch die Songs kann man als wirklich gelungen bezeichnen und brettern durchwegs im gehobenen Tempo durchs Gebälk. Zusätzlich zum metallischen Grundfundament gehen die Titel durchweg in Richtung Alternative, wirken aber auch stellenweise punkig. Irgendwie lassen sich EAT THE GUN wie eine gelungene Mischung aus den FOO FIGHTERS und ein bissel BAD RELIGION (nur mit positiverer Stimmung) beschreiben. Zum Drüberstreuen gibt es auch eine Prise Blues in 'Wake Me Up' oder im 'Apocalyptic Blues', ohne auf flutschige Ohrwurmrefrains zu vergessen. Besonderer Anspieltipp ist das mit ruhiger Strophe aufwartende 'Won't Let You Down', das im Chorus mit voller Power zu explodieren droht. Eine Ballade sucht man vergebens, doch ansonsten gilt: 10 Songs, 10 Ohrwürmer!

des

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. At The End Of The Day
02. Loner
03. Wake Me Up
04. Addiction
05. Apocalyptic Blues
06. Bad Memories
07. Made Of Stone
08. Won't Let You Down
09. Hot Blood
10. Small Dose Of Death
Band Website: www.eatthegun.com
Medium: CD
Spieldauer: 34:00 Minuten
VÖ: 25.11.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten