Cult Of Erinyes - Blessed Extinction

Review von grid vom 26.11.2013 (3697 mal gelesen)
Cult Of Erinyes - Blessed Extinction Das Debütalbum "A Place To Call My Unknown" der Belgier CULT OF ERINYES hat mich 2011 schon positiv angesprochen, denn die mutig praktizierte Grenzauslotung des Genres Schwarzmetall und das nicht minder beherzte Überspringen dieser Schranken ließen über ein paar zu vernachlässigende Längen hinwegsehen. Dass die Scheibe nicht bei jedem ins Schwarze traf, wie man hier nachlesen kann, ist verständlich. Es braucht ein Weilchen, um sich in der Welt von CULT OF ERINYES wohlzufühlen. Auch "Blessed Extinction" wird Beifall und Buhrufe bekommen, denn das Trio setzt seinen Experimentierkurs fort und kann auch 2013 nicht als Easy-listening-Band durchgereicht werden.

CULT OF ERINYES halten weiterhin an ihrem von WATAIN und mittleren SATYRICON angelehnten schroffen Schwarzmetall fest. Reichlich Akzente setzen sie mit jazzigen und hanfumnebelten Passagen, wobei sie glücklicherweise zu keiner Zeit der Versuchung erliegen, im langatmigen Gitarrengefrickel zu versacken. Treibende Rhythmik und hypnotische Momente zu verbinden, beherrschen die Belgier, wie sie mit dem sehr gelungenen 'The Vlasov Notes' beweisen. Der Klargesang wird garantiert nicht jedem gut ins Ohr gehen, doch die meiste Zeit klingt Mastema rau und heiser, so dass die surreal-bedrohliche Atmosphäre, vom Cover passend bildhaft begleitet, zu keiner Zeit gefährdet ist.

Fazit: CULT OF ERINYES sind die neuen Gäste im Haus Code 666 und die Trüffelsucher des Labels sind zu ihrem sicheren Öhrchen einfach nur zu beglückwünschen. "Blessed Extinction" hebt sich wohltuend vom Durchschnitt ab, fordert aber eine Extraportion Aufmerksamkeit.

Anspieltipps: 'The Vlasov Notes', 'Jibaku' und 'Dissolve Into The Stars'.


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. From The Shattered Skies
02. Jibaku
03. Unspoiled Beauty
04. Bipolar
05. Dissolve Into The Stars
06. Sunken Cities
07. The Vlasov Notes
08. Coda
Band Website: www.cultoferinyes.com/
Medium: CD
Spieldauer: 43:53 Minuten
VÖ: 22.10.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten