Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Testament - Dark Roots Of Thrash

Review von Eddieson vom 07.11.2013 (3469 mal gelesen)
Testament - Dark Roots Of Thrash In jede gute Diskographie einer Band gehört mindestens ein Live-Album. Oder doch zwei? Oder drei? Egal. Im Falle von TESTAMENTs "Dark Roots Of Thrash" ist es das mittlerweile fünfte Live-Album. Was aber nicht weiter schlimm ist, denn TESTAMENT sind momentan stark, wie kaum zuvor und haben mit "Dark Roots Of Earth" ein sensationelles Album veröffentlicht. Was liegt da näher als auf der Tour zum Album einen Live-Mitschnitt zu machen?!

Erst mal zu den Eckdaten. Aufgenommen wurde das Album am 15. Februar 2013 im Paramount Theatre Huntington, NY. 19 Songs und produziert von "Get Hammered Productions" unter der Regie von Tommy Jones und abgemischt dann von Juan Urteaga. Unzählige Kameras auf der Bühne, im Moshpit und hoch über den Köpfen des Publikums. TESTAMENT zeigen sich an diesem Abend stark und sehr spielfreudig. Das überträgt sich dann natürlich auch auf das ohnehin schon frenetische Publikum. TESTAMENT scheinen nicht älter zu werden, nur besser. Die Band ist perfekt aufeinander eingespielt. Jeder Einzelne in der Band scheint einen seiner besten Tage erwischt zu haben. Chuck Billy, der mit seinem tragbaren Mikroständer und seiner aggressiven, dennoch melodischen Stimme das Auditorium immer wieder anheizt, Eric Peterson & Alex Skolnick scheinen von einem Solo zum nächsten zu fliegen, Greg Christian lässt mit seinem Bass die Wände wackeln und Gene Hoglan malträtiert seine Fälle aufs Äußerste. Das sieht nicht nur gut aus, sondern hört sich auch gut an. Die Soundqualität ist absolut on top. Jedes einzelne Instrument ist klar zu hören und bietet so ein fettes Gesamtergebnis.

Das über 90-minütige Set und die 19 Songs umfassende Setlist bieten neben den neuen Songs 'Native Blood', 'True American Hate' und 'Dark Roots Of Earth' auch viele Songs, der älteren Alben, wie z. B. 'Practice What You Preach', 'Burnt Offering' und 'Into The Pit'. Zusätzlich zu dem Konzertmitschnitt gibt es auf der DVD noch den Clip zu 'Native Blood' und eine kurze Backstage-Doku. Alles in allem zeigt dieses Live-Dokument eine starke Band und bietet nicht nur für TESTAMENT-Einsteiger einen guten Querschnitt des Schaffens der Band, auch langjährige Fans der Bay-Area-Thrasher werden Gefallen an 'Dark Roots Of Thrash' finden. Versprochen!

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Intro
02. Rise Up
03. More Than Meets The Eye
04. Burnt Offerings
05. Native Blood
06. True American Hate
07. Dark Roots Of The Earth
08. Into The Pit
09. Practice What You Preach
10. Riding The Snake
11. Eyes Of Wrath
12. Trial By Fire
13. The Haunting
14. The New Order
15. Do Not Resuscitate
16. Three Days In Darkness
17. The Formation Of Damnation
18. Over The Wall
19. Disciples Of The Watch
Band Website: www.testamentlegions.com
Medium: Doppel-CD
Spieldauer: 99:37 Minuten
VÖ: 11.10.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

07.11.2016 Brotherhood Of The Snake(9.0/10) von Eddieson

07.11.2013 Dark Roots Of Thrashvon Eddieson

28.02.2005 Seen Between The Lines(6.0/10) von Odin

17.03.2007 The Spitfire Collectionvon Vikingsgaard

03.04.2020 Titans Of Creation(9.0/10) von Eddieson

Liveberichte

28.10.2016 Oberhausen (Turbinenhalle) von Eddieson

22.07.2016 Herford (X) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Adrian Weiss - Dangerous Discipline

Schaut mal!