Letzte Reviews





Festival Previews
Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Volture - On The Edge

Review von Dweezil vom 14.09.2013 (1300 mal gelesen)
Volture - On The Edge VOLTURE haben sich mit ihrem Namen in der alphabetisch geordneten Plattensammlung sehr passend unmittelbar vor Kanditaten wie WOLF oder WHITE WIZZARD positioniert. 'Nightrance' gemahnt zum Beispiel deutlich an die schwedischen Falsett-Könige, während das abschließende 'Deep Dweller' eine MAIDEN-Hommage ist, wie sie auch die Landsleute mit den furchtbar hässlichen Coverartworks (also WHITE WIZZARD) nicht besser hinbekommen hätten. VOLTURE aus Richmond, Virginia spielen klassichen Power/Heavy-Metal mit einer ordentlichen Speed-Kante, die die ganze Chose oft an europäische Bands wie ENFORCER (mit denen man auch eine Split-Single veröffentlichte) oder STEELWING erinnern lässt.

Die Mitglieder von VOLTURE sind nebenbei auch noch bei MUNICIPAL WASTE und TWISTED TOWER DIRE aktiv, doch behandeln sie VOLTURE nicht nur als ein Projekt, sondern sehr liebevoll, was sich in den soliden bis starken Songs dieses Debütalbums widerspiegelt. Der eröffnende Titelsong geht direkt in die Vollen und zeigt das ganze Potential der Jungs: MAIDEN-Gedächtnisriffs ohne zum Plagiat zu verkommen, klasse Kopfstimme (der Schrei in 'Nightrance'!) und ein geniales Rhythmusfundament (der grandiose Bass ist eine weitere Parallele, sowohl zu den Idolen aus London, wie auch zu den Mitstreitern von WHITE WIZZARD) und eine gute Hook im Pre-Chorus/Chorus gibt es noch obendrauf.
Das Gaspedal wird über den Großteil der Spielzeit bis zum Bodenblech gedrückt, Verschnaufpausen und Farbtupfer gibt es glücklicherweise jedoch auch. Das bereits erwähnte 'Deep Dweller', 'Desert Pursuit' und 'Brethren Of The Coast' wissen durch Dynamik und Tempowechsel zu gefallen, während 'Rock You Hard' und 'Heat Seeker', wenig überraschend, astreine old-school Hymnen geworden sind und zum Mitsingen und Fäusterecken animieren.

Nicht nur Kanada oder Schweden können gute Newcomer im klassischen Metalsektor hervorbringen, VOLTURE beweisen das Gegenteil (auch wenn die Mitglieder natürlich keine ganz Neuen mehr im Business sind) und werden der KIT/Headbangers Open Air-Fraktion eine ähnliche Freude bereiten, wie es AXXION etwas früher in diesem Jahr taten.


Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. On the Edge
2. Ride the Nite
3. Desert Pursuit
4. Brethren of the Coast
5. Hot Wired
6. Nightrance
7. Heat Seeker
8. Rock You Hard
9. Deep Dweller
Band Website: http://volture.us/
Medium: CD
Spieldauer: 38 Minuten
VÖ: 13.09.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

14.09.2013 On The Edge(7.5/10) von Dweezil

Interviews

24.09.2013 von Dweezil

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!