Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Abstract Essence - Love Enough

Review von grid vom 25.06.2013 (1865 mal gelesen)
Abstract Essence - Love Enough Im Laufschritt sprinten ABSTRACT ESSENCE auf ihrem vierten Longplayer "Love Enough" durch fünfundfünfzig Minuten sinfonischen Black Metal, dem sie mit einem ordentlichen Anteil progressiver Ideen auf die Sprünge helfen, um die Lebensgeschichte eines Paares, mit an Dani Filth'schen erinnernden Screams und Growls (nein, dem Engländer entsteht hier keine Konkurrenz, die er fürchten müsste!), zu erzählen. Dazu Klargesang und auch eine sparsam eingesetzte Dame am Mikro und ein Tasteninstrument im Dauereinsatz, das für die orchestrale Ausstattung zuständig ist. Eigentlich alles da, was ich so liebe. Und trotzdem packt mich die Mucke des Quintetts aus Vsetín (Tschechien) nicht so ganz. Woran liegt's? Mir fehlen die unter die Haut gehenden Momente, die das lyrische Konzept birgt. Manch progressive Idee fällt recht jäh ins sinfonische Gefüge, zu schnell werden Gesangsstile und Geschwindigkeiten gewechselt, als dass ich mich in der Gedanken- und Melodienwelt der Songs verlieren könnte. Die Instrumentalisten immer dicht auf den Fersen, spurtet AndrᨠZbránek durch die Texte. ABSTRACT ESSENCE, seit zehn Jahre aktiv, haben auf "Love Enough" so viel wie nur irgendwie möglich in ihre Songs gepackt und bieten ein vielfältiges Hörerlebnis. Mir fehlt hier allerdings öfter der rote Faden, der die vielen Ideen zu einem engmaschigen Netz verbindet, das mich einfängt und nicht mehr loslässt.

Für Earcatcher sorgt immer wieder das heißlaufende Keyboard, sonst bleibt von den Songs bei mir nur wenig hängen. "Love Enough" ist eine energiereiche Platte, die viel bietet und fordert. Handwerklich topp, der Einfallsreichtum mehr als beachtlich und zudem noch mit einer Produktion ausgestattet, die das Album nicht mit sterilem Glanz überzieht. Obwohl "Love Enough" nun doch etliche Runden im Player drehte, vermisse ich schlichtweg die Songs, die mir nicht mehr aus dem Kopf wollen.

Anspieltipps: 'The Good Old Days Of Seduction', 'Solar Barge', 'Love Enough'

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Overture
02. Rock 'N' Roll Soul
03. The Good Old Days Of Seduction
04. Limitless Futures
05. Red One
06. Divine Whore
07. Stalker
08. Act Of Violence
09. This Is A Good Day For A Funeral Blowjob
10. Solar Barge
11. Love Enough
Band Website: abstractessence.cz
Medium: CD
Spieldauer: 54:40 Minuten
VÖ: 07.06.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.06.2013 Love Enough(7.5/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!