Spock's Beard - Brief Nocturnes And Dreamless Sleep

Review von Baterista vom 12.05.2013 (4030 mal gelesen)
Spock's Beard - Brief Nocturnes And Dreamless Sleep Ein Review zu einem Werk von SPOCK'S BEARD zu schreiben erschien mir zunächst als eine meiner schlechteren Ideen. Weniger wegen der Qualität der Musik, die selbstverständlich erstklassig ist. Es ist vielmehr etwas schwierig oder fast schon langweilig, etwas dazu zu schreiben, da man im Prinzip schon vorher weiß, was man bekommen wird und sich nur die Frage stellt, finde ich es gut oder nicht.

Das Review zu schreiben erwies sich zum Glück dann doch als weniger "öde" wie gedacht, da Album Nummer 11 mit dem schönen Namen "Brief Nocturnes And Dreamless Sleep" nicht nur physisch eine runde Sache ist, sondern auch Neues und Altes gekonnt verbindet. Die Band selbst beschreibt das Album als skurril und kantig. Dem stimme ich nur bedingt zu. Ich würde es vielmehr als eingängig, entspannt und anspruchsvoll beschreiben. Es hat ohne Frage skurrile und kantige Momente, ich empfinde sie jedoch nicht als überwiegend. Als Überraschungsgast beim Album-Songwriting dürfte sich wohl Neal Morse bezeichnen lassen. Die Songs 'Afterthoughts' und 'Waiting For Me' entstammen nämlich aus der gemeinsamen Feder der Morse-Brüder. Keine schlechte Zusammenarbeit, die dem Album einen starken, etwas verspielten Akzent gibt.

Als weitere Überraschung wird ein neues Line-up präsentiert, das mit Ted Leonard einen neuen Sänger vorstellt und mit Jimmy Keegan den langjährigen Live-Drummer der Band nun auch ins Studio holt. Beides eine gute Wahl würde ich sagen. Ted Leonard fügt sich sehr harmonisch in die Band ein und ich mag seine Stimme.

Diese neuen und alten Einflüsse entpuppen sich beim Hören als voller Erfolg. Das Album ist schön, ein wenig verrückt, hat etwas Verträumtes und geht trotzdem für Prog-Verhältnisse ganz gut ab. Mit 'Submerged' gibt es sogar einen Song, der theoretisch radiotauglich wäre. Der Song stammt ursprünglich aus der Feder von Ted Leonard und wurde dann noch ein wenig "spockisiert".

Fazit: "Brief Nocturnes And Dreamless Sleep" ist ein tolles Album, das zum Träumen einlädt und besser wird, je mehr Zeit man sich dafür nimmt und je mehr man sich von der Stimmung mitnehmen lässt. 9 Punkte und ein Must Have für alle Progger und solche die es werden wollen.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Hiding Out
02. I Know Your Secret
03. A Treasure Abandoned
04. Submerged
05. Afterthoughts
06. Something Very Strange
07. Waiting For Me
Band Website: www.spocksbeard.com
Medium: CD
Spieldauer: 56:02 Minuten
VÖ: 01.04.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten