Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Wildside Riot - No Second Take

Review von Elvis vom 16.02.2013 (1625 mal gelesen)
Wildside Riot - No Second Take Rocky Shades dürfte den meisten wohl als ehemaliger Sänger der britischen Glam Metal-Band WRATHCHILD ein Begriff sein. Neben einigen rechtlichen Problemen gab es in den 80ern immerhin drei beachtliche Alben, in den 2000ern mehrere Reunion-Versuche und das schöne Phänomen, plötzlich mehrfach unter demselben Namen aktiv zu sein. 2010 entschloss sich Rocky Shades, die Querelen hinter sich zu lassen und lieber selbst für neuen Wirbel zu sorgen, indem er WILDSIDE RIOT aus der Taufe hob. Bei dieser Band hat er Unterstützung von Joss Riot (Leadgitarre), Jimmy Gunn (Gitarre), James Crofts (Bass) und Gaz Wilde (Drums), und nach ein paar ausgewählten Gigs in UK gibt es jetzt mit "No Second Take" das Debütalbum.

Rocky ist dabei seinem Stil treu geblieben und hat mit seinen frischen Jungs dreizehn Songs mit ordentlicher Sleaze-Attitüde aus dem Ärmel geschüttelt. Ergebnis: es wird erwartungsgemäß irgendwo zwischen frühem Glam-Metal und traditionellem Metal gerockt, nette Melodien und im Refrain immer mal wieder ein bisschen Chorgesang inklusive. Schnittig produziert weiß "No Second Take" zu gefallen und wird auf keiner zünftigen Party mit entsprechender Attitüde negativ auffallen. Das Rad wird sicherlich nicht neu erfunden, aber professionell und gut sind WILDSIDE RIOT definitiv. "No Second Take" ist daher ein cooles Album für Traditionalisten geworden, die wissen, was sie wollen und es auch klar bekommen.

Fans von WRATHCHILD in der UK-Variante werden somit zugreifen wollen, Rocky Shades-Fans sowieso und wer die 80er in ihren schönen bis absurden Ausprägungen im Glam-Bereich mag, darf das ebenso. WILDSIDE RIOT mögen vielleicht keinen gesellschaftlichen Sturm entfachen, eine Party rocken können sie auf alle Fälle. Und das ist mehr als man von den meisten Bands behaupten kann!

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. All Hail The Wasted
02. Wildside Riot
03. Broken Toys
04. Fukk Em
05. Candiis Gone Bad
06. That's What Sunday Mornings Are For
07. Babe I Gotta Go
08. Angel On My Back
09. My Paradise
10. Glitter-Tramps
11. Wasted Lust
12. My Woman
13. There Is A Bullet For Each Of You
Band Website: www.wildsideriot.com
Medium: CD
Spieldauer: 55:00 Minuten
VÖ: 28.01.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.02.2013 No Second Take(7.5/10) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!