Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Jorn - Symphonic

Review von des vom 21.01.2013 (2416 mal gelesen)
Jorn - Symphonic Erster Gedanke: "Och nee, nicht der auch noch!" Muss nun also Jorn Lande seine Musik auch NIGHTWISHisieren und mit Orchesterarrangements versehen? Das hat er doch nicht nötig! Wirklich nicht. Entwickelt hat sich die Idee der "Symphonic"-Platte ganz spontan: Jorn Lande hatte einfach die Idee, es zu versuchen, wie einige der JORN-Songs mit orchestralem Beiwerk klingen würden. Dabei wurde zum Teil nicht nur auf die offensichtlichen Hits zurückgegriffen, sondern auch auf ein paar versteckte Perlen, die "eine zweite Chance verdient haben". JORN bediente sich dabei der Originalaufnahmen und ließ sie zum Teil umarrangieren, damit sie besser mit den Orchestrierungen harmonieren.

Vor allem wurden die Songs mit großen bombastischen Intros versehen, während sich der Rest der Orchesteruntermalung auf Füllkleister beschränkt, der bei einigten Songs die ursprüngliche rockige Instrumentierung fast zudeckt, bei anderen Songs eher dezent gehalten ist und nach mehreren Durchläufen auch nicht mehr weiters auffällt. Und vielleicht überraschend funktionieren einige der Songs mit der Orchestrierung auch exzellent und bekommen eine neue Note: 'We Came To Rock' besitzt ein unter die Haut gehendes Intro und beeindruckt mit Wucht. Bei anderen Songs wie 'Rock And Roll' Children wirkt die Orchestrierung wiederum zu dominant und platt. Wenig überraschend gewinnen vor allem die Balladen und Epen durch das klassische Instrumentarium und die fallweise recht ausgedehnten Einleitungen. So stellt 'The World I See' wie auch 'A Thousand Cuts' eine dramatische Symbiose aus beiden Welten dar und das eher dezente 'My Road' überzeugt durch sämige Holzbläser. Das Intro von 'Like Stone In The Water' könnte auch von APOCALYPTICA stammen - auch wieder ein Song, der sich unauffällig steigert und mit unfassbarer Wucht abschließt. Ein Sakrileg ist es, 'Mob Rules' zuzukleistern, aber dieses Solo...

Ich geb's zu, ich bin von den ganzen Orchesterprojekten schon etwas üersättigt. Man sollte "Symphonic" in meinen Augen als Experiment sehen, als "Best-Of" der anderen Art. Interessant ist die Platte allemal und Hörspaß bietet sie auch, zum Teil großen. Viele der Songs gewinnen durch die Orchestrierungen, auch wenn die Originale schon nahe an der Perfektion sind. Und bei manchen Songs ist das Orchesterbrimborium zwar unnötig, macht aber auch keinen Schaden; JORN-Fans kann die Platte daher uneingeschränkt empfohlen werden.

des

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. I Came To Rock
02. Rock And Roll Children
03. The World I See
04. Burn Your Flame
05. Man Of The Dark
06. My Road
07. Time To Be King
08. Black Morning
09. Like Stone In Water
10. Vision Eyes
11. War Of The World
12. Behind The Clown
13. A Thousand Cuts
14. The Mob Rules
Band Website: www.jornlande.com
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 25.01.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artist Group Band Jorn with Style Heavy Meatl Music in early 2013 released a New Album and named Symphonic, on this 5th album issued 14 new songs from.. freemp3-album.com
7/10   (03.07.2013 von free Mp3 album)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

04.06.2012 Bring Heavy Rock To The Land(9.5/10) von Wulfgar

13.07.2010 Dio(8.5/10) von des

07.09.2009 Dukebox(8.5/10) von des

25.06.2016 Heavy Rock Radio(7.0/10) von Elvis

10.02.2020 Heavy Rock Radio II - Executing The Classicsvon Stormrider

20.06.2017 Life On Death Road(7.0/10) von des

06.09.2011 Live In Black(9.0/10) von des

13.06.2019 Live On Death Roadvon Cornholio

21.01.2013 Symphonic(8.0/10) von des

26.06.2013 Traveller(9.0/10) von Wulfgar

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!