Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Attempted Life - Pangaea

Review von Baterista vom 21.01.2013 (2268 mal gelesen)
Attempted Life - Pangaea ATTEMPTED LIFE aus Finnland haben ihrer Band keinen so schlechten Namen gegeben. Dies gemeint, mit Blick auf das musikalische Potpourri, das sie uns auf ihrer ersten Veröffentlichung "Pangaea" vorsetzen. Denn Versuch steht in gewisser Weise als Überschrift über dieser EP.

Der Finne an sich ist aus meiner Sicht rein musikalisch immer für Überraschungen aller Art gut. Meistens überwiegt das Positive, so wie in diesem Fall. ATTEMPTED LIFE wollen frei von Limitierungen und Schubladen ihrer Mucke frönen. Betrachtet man den stilistischen Mix, der in den fünf Songs zum Vorschein kommt, ist diese Mission auch gelungen. Jedoch fehlt es dem Gesamtwerk an Homogenität. Es wirkt zu oft noch zusammen gestückelt und nicht ganz rund. Gleichwohl saubere Arbeit an den Instrumenten abgeliefert wird. Der Schlagzeugsound klingt mir schwer nach Alesis D4-Triggern. Das ist grundsätzlich nicht schlecht, damit habe ich selbst schon aufgenommen. Allerdings klingt hier der natürliche Sound des Drumsets gar nicht durch und dadurch wirkt das Ganze etwas pappig. Besonders bei Bassdrum und den Toms klingt das heraus. Von diesem "Problem" mal abgesehen, gibt es am Spielerischen jedoch nichts zu meckern.

Zurück zum bunten Mix der Jungs aus Helsinki. Besonders gut gelungen ist der Opener 'Rhum And Razorblades'. Klingt wie eine Mischung aus PANTERA und "Walk This Way" von RUN DMC und AEROSMITH. Danach konnte man sich leider nicht mehr entscheiden, ob es Metalcore, Punk oder Heavy Rock sein soll. Es gibt einige richtig geile Riffs, driftet aber immer wieder ins Belanglose ab. Das Gesamtbild ist solide, mit einem Extra-Spritzer Kreativität.

Fazit: Ich bescheinige der Band sehr gutes Potenzial, wenn man sich entschieden hat, wohin die Reise gehen soll oder die Stilrichtungen besser miteinander verbindet. Daher gibt es 6 Punkte und die Empfehlung, auf jeden Fall mal reinzuhören.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Rhum And Razorblades
02. Graveyard Bitch
03. Desert Song
04. Icy Icers
05. Pangaea
Band Website: www.facebook.com/AttemptedLife
Medium: CD
Spieldauer: 21:45 Minuten
VÖ: 07.12.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.01.2013 Pangaea(6.0/10) von Baterista

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!