Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Sister Sin - Now and Forever

Review von Stormrider vom 27.11.2012 (3065 mal gelesen)
Sister Sin - Now and Forever EIER!!! WIR BRAUCHEN EIER!!! Diesen mittlerweile legendären Ausspruch des einstigen Torwart-Titans haben SISTER SIN dermaßen verinnerlicht, dass man sich den Wortwitz bezogen auf die Frontdame besser spart, weil sie einem sonst beim nächsten Treffen gediegen in eben jene treten wird.

Das vierte Album der Schwed(inn)en bietet Heavy-Rotz-'N-Metal wie er zu spielen gedacht ist, und hat jede Menge der geforderten Eier. Natürlich findet man auf "Now And Forever" keinerlei Ausflüge in höchstprogressive Gefilde oder sonstige musikwissenschaftlichen Genres in denen man eher der Mathematik als der Musik frönt, dafür umso mehr arschtretende Rocker die sofort zum Headbangen animieren. Eingerahmt von einem atmosphärischem Intro, und einer Halbballade zum Abschluss wird in den knapp 40 Minuten nichts anderes geboten als feinstes Headbanger- und Luftgitarrenfutter. Die Riffs braten und erinnern hin und wieder dezent an Stahl Solinger bzw. Birminghamer Prägung. Dazu ein Schuss 80er Jahre Charme der CRÜE als Würze, und ein Spritzer Whiskey in der Stimme von Sängerin Liv Jagrell. Apropos Liv, es gab und gibt ja immer mal wieder die Meinung, dass sie stimmlich in der Nähe DORO angesiedelt sei. Ich teile diese Meinung nicht, und finde, dass sie durchaus genug Charisma und Eigenständigkeit in ihren Vocals hat, um nicht als Plagiat der Metal-Queen in Frage zu kommen. Von Operngeträller ist die Sündenschwester ja glücklicherweise jeher weit entfernt.

Damit kann man das Review auch schon so gut wie abschließen. Die Songs von "Now And Forever" werden sich wunderbar in den Liveset einreihen, und man merkt, dass das Quartett lieber die coolen Rock 'N Roll Klischees bedient, als ein pseudointellektuelles Publikum ansprechen zu wollen. Ja, und das ist gut so. Sehr gut sogar. Wer also auf absolut livetauglichen, partykompatiblen Metal mit Charme steht, und genug Eier hat, um sich mal wieder die Kutte und die Luftgitarre umzuhängen, ja, der ist hier genau richtig. Jetzt und für immer. Echte Anspieltipps konnte ich keine identifizieren, weil der Rundling sich wunderbar am Stück konsumieren lässt.

Fazit: EIER!!! DAS ALBUM HAT EIER!!!!

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. MMXII
02. End Of The Line
03. Fight Song
04. In It For Life
05. Hearts Of Cold
06. The Chosen Few
07. Hang 'Em High
08. I'm Not You
09. Running Low
10. Shades Of Black
11. Morning After
Band Website: www.sistersin.com
Medium: CD
Spieldauer: 40:55 Minuten
VÖ: 22.10.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

06.11.2014 Black Lotus(8.5/10) von Stormrider

07.07.2013 Dance Of The Wicked(6.0/10) von Stormrider

27.11.2012 Now and Forever(8.0/10) von Stormrider

16.10.2008 Switchblade Serenades(8.0/10) von JoS

23.07.2010 True Sound From The Underground(9.0/10) von Lestat

Interviews

28.11.2014 von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!