Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Ambassador Gun - Golden Eagle

Review von Opa Steve vom 02.11.2012 (2690 mal gelesen)
Ambassador Gun - Golden Eagle Die aktuelle Scheibe von AMBASSADOR GUN beginnt erst einmal mit viel akustischem Schmutz. Grelle Feedbacks befördern sicherlich die ersten Hochtöner ins Jenseits, sofern man diese Scheibe all zu mutig aufgedreht hat. Aber damit ist die Marschrichtung schon klar, bevor das erste Riff ertönt. Brutaler Crust ist angesagt, der apokalyptisch rausgebrettert wird. Die Krachfanatiker bewegen sich zwischen punkigen, schnellen Titeln und langsamen Knarzorgien, wobei mir persönlich die flotten Nummern besser gefallen. 'Cover Tracks/Sever Ties', der Opener 'Wounded Knee' und das - man könnte es fast "melodisch" nennen - starke 'No Suffering' zünden wirklich gut durch und sind ein Musterbeispiel einer aggressiven Katharsis. Leider ist den Dreien nicht vergönnt, die Primitivität so effektiv einzusetzen wie seinerzeit die Pioniere DISCHARGE. So wirken viele der elf Titel etwas zerfleddert und können die Gewalt nicht richtig ausspielen. 'Unleashed' ist so ein Beispiel von Grind'n'Crust, der nicht richtig trifft und so in seiner ganzen Energie verpufft. Auch das hektische 'Lord Of Flies' ist mit seinem Rhythmus eigentlich zu vertrackt, um die Power voll zu entfalten. Der Rest der Scheibe bewegt sich irgendwo im Segment zwischen den oben genannten drei Anspieltipps und eher unspektakuläreren Lärmausbrüchen. Schade, dass die Band selten so originell auf den Punkt kommt, wie man es bei rausgerotztem Lärm eigentlich braucht. Das verhindert auch knapp den Einstieg in eine "gute" Bewertung, auch wenn Freunde gepflegten Lärms sicherlich keinen Fehlkauf tätigen. Als letzten Tipp sei noch mit auf den Weg gegeben, die Scheibe ungeachtet meiner Hochtönerwarnung auf jeden Fall über Boxen zu hören, denn über Kopfhörer bewirkt die für Crust ungewöhnlich harte Kanaltrennung leider ziemlichen Druckverlust im Zentrum, und die Scheibe kann selbst laut nicht den erhofften Lärmeffekt leisten.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Wounded Knee
02. Christbastard
03. Slowbled
04. Warpainted
05. Sunshine Acid
06. Cover Tracks/Sever Ties
07. Crack Ikon
08. Chris Brown
09. Unleashed
10. Circle Of The Lord Of The Flies
11. No Suffering
Band Website: www.facebook.com/ambassadorgunmpls
Medium: CD
Spieldauer: 31:30 Minuten
VÖ: 22.10.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.11.2012 Golden Eagle(6.5/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!