Banner, 468 x 60, mit Claim


Code For Silence - Eyes World Shut

Review von Vikingsgaard vom 05.10.2012 (3114 mal gelesen)
Code For Silence - Eyes World Shut Na was haben wir denn hier für eine Perle! Sind Crossover-Multistyles meist verwirrend, extremst verfrickelt oder einfach nur Banane, so tackerten sich die Finnen von CODE FOR SILENCE wohl folgenden Spickzettel in den Proberaum: Death Metal-ja, Keyboards-ja, Blast Beats-nö, nicht so viele, Groove-ja, Shouts-ja, cleaner Gesang-ja, Saxophon (... bist du besoffen?)-also ja, frickeln-neien!

Nach diesem Leitfaden also strickten die Herren ein beeindruckendes Werk, welches man durchaus als originell bezeichnen kann. Jo, originell hieß in letzter Zeit aber auch recht oft EXTREM! So ist es hier aber gar nicht, die Scheibe geht runter wie warmer Met am abendlichen Herbstlagerfeuer und besticht durch eine sagenhaft unaufdringliche Komplexität, hörste: 'The Art Of Being A Coward', ein cool verjazzter Hammersong mit eben Saxophon, Techno-Samples und all den anderen erwähnten Notizen da oben. Auch 'Brothers' möchte mit eben diesen Attributen gelobt werden, fährt aber eine ganz andere Schiene. Hier ergänzen sich Club Lounge-Sound und wütende Gitarrenwände auf's Feinste, immer schön von fetten, aber zurückhaltenden Keyboards untermalt. 'Neo-Synchronized Capone Dance', was 'nen Titel, spielt den Ball clever in die Techno Metal-Ecke, von wo er aber schnurstracks wieder in Richtung Modern Death getreten wird. Also Abwechslung pur und alles auf einmal, wat willste mehr.

Fazit: "Eyes World Shut" präsentiert mindestens 4 Musikstile in einem und klingt dabei noch hörenswert und straight, ohne zu nerven oder gar auf irgendwelche Lückenfüller zurückgreifen zu müssen. Als Debüt absolut gelungen und kein Album, welches man so schnell wieder vergisst. Erwähnenswert ist vielleicht noch die Tatsache, dass man sich keinen Geringeren als Rolf Pilve von STRATOVARIUS an die Kessel gesetzt hat, der nicht zu Unrecht als einer der besten Drummer derzeit gilt. Diese 10 Songs haben das gewisse Extra (und sind ausschließlich nur als Download erhältlich), von daher blute ich mir wohlverdiente 10 Tropfen aus.


i.d.S.

Kippis!

Gesamtwertung: 10.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood blood
Trackliste Album-Info
01. Rose Blooms In Bloodred
02. Flashbacking One Night Stand
03. Death Bringer
04. Brothers
05. The Art Of Being A Coward
06. Eye For An Eye
07. Neo-Synchronized Capone Dance
08. Release The Hounds
09. Deathrace
10. On The Streets Of A Sleeping City
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: ca. 50 Minuten
VÖ: 30.09.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten