Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Bullet - Full Pull

Review von Elvis vom 20.09.2012 (2228 mal gelesen)
Bullet - Full Pull BULLET aus Schweden sind einerseits große Kumpels aus alten Zeiten und haben andererseits mit nur zwei Alben im Gepäck genug Aufmerksamkeit auf sich ziehen können, um gleich bei Nuclear Blast und damit einer der absoluten Größen im Business landen zu können. Die Spannung, was die Jungs, deren Stil als "AC/DC trifft auf ACCEPT" beschrieben wird, abliefern würden, war daher nicht ohne Grund groß, denn das dritte Album ist schließlich schon so oder so eine absolute Bürde für nahezu jede Band.

Damit können BULLET aber offenbar ziemlich gut umgehen oder die Band weiß einfach nur, was die Fans hören wollen. Schon beim ersten Track 'Midnight Oil' wird klar, das die Band sich für einen deutlich live-geprägten Sound entschieden hat. Der steht sowohl der druckvollen Produktion (Fred Estby (DISMEMBER) und Nicke Andersson (ENTOMBED) waren auch die absoluten Wunschkandidaten für den Job) als auch dem danach geradezu lechzenden Material extrem gut. Insgesamt gibt es hier zwar nur etwas unter vierzig Minuten Spielzeit, aber dafür ist der Unterhaltungswert unbestreitbar hoch. Ein bisschen könnte man den gleichen Vorwurf an BULLET richten wie an die Altmeister von AC/DC, nämlich dass insgesamt alles doch halbwegs ähnlich klingt und nicht übermäßig viel Abwechslung blüht. Das mag auch durchaus richtig sein, aber wenn das Ganze - ähnlich wie bei den großen Vorbildern - so viel Spaß macht, kann man der Band dafür nicht ernstlich böse sein. Live-Potential hat hier nämlich nahezu jeder Song, was man insgesamt nicht verkennen darf. Hier wird noch ehrlicher Rock 'n' Roll mit Attitüde gespielt, die vielen Bands sehr gut zu Gesicht stehen würde.

BULLET zeigen daher mit "Full Pull" deutlich, das mit ihnen auch weiterhin zu rechnen sein wird. Auf diesem Niveau ist mit der Band einfach nur Spaß angesagt.

Anspieltipps: Einfach alles, von vorn bis hinten.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Midnight Oil (3:51)
02. Full Pull (2:27)
03. Running Away (2:29)
04. All Fired Up (3:38)
05. Rolling Home (6:11)
06. In The Heat (2:38)
07. High On The Hog (2:57)
08. Rush Hour (3:43)
09. Free Riding (2:54)
10. Gutterview (3:10)
11. Warriors (4:23)
Band Website: www.bulletrock.com/
Medium: CD
Spieldauer: 38:21 Minuten
VÖ: 14.09.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.05.2018 Dust To Gold(9.0/10) von T.Roxx

20.09.2012 Full Pull(8.0/10) von Elvis

22.07.2019 Livevon baarikärpänen

06.10.2014 Storm Of Blades(8.0/10) von Stormrider

Liveberichte

16.10.2008 Bochum (Zeche Bochum) von JoS

15.11.2008 Koblenz (Metal Cruise) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!