Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Korn - Live At The Hollywood Palladium

Review von Eddieson vom 07.09.2012 (1845 mal gelesen)
Korn - Live At The Hollywood Palladium Dass ich mal eine KORN-Platte reviewen werde hätte ich auch nicht gedacht. Wobei ich aber auch zugeben muss, dass mir damals bei Erscheinen die ersten beiden Alben gut gefallen haben und ich sie gerne gehört habe. Nun sind mittlerweile einige Sommer ins Land gezogen und KORN habe ich nie wieder wirklich gehört. Es sei denn, ihre Hits wurden auf irgendwelchen Dorffesten oder in der örtlichen Disse gespielt. Wir schreiben also das 2012 und ich höre 18 Jahre nach Erscheinen des ersten Albums "KoRn" und 16 Jahre nach "Life Is Peachy" mal wieder bewusst ein Album der Band aus Los Angeles.

"Live At The Hollywood Palladium" heißt das erste Livealbum der Band und man könnte meinen: "Oh, ein Livealbum von KORN? Wie nett!" Aber so einfach geht das mit diesem Album nicht. Denn "Live At The Hollywood Palladium" ist nicht einfach nur ein Livealbum. KORN fährt auf dieser Show einiges auf. Sie spielen fast ihr komplettes aktuelles Album "The Path Of Totality" durch und haben eben wie auf dem Album auch auf der Bühne diverse Gastauftritte von Dubstep- und Elektronik-Grössen wie SKRILLEX, EXCISION, DATSIK, DOWNLINK, KILL THE NOISE und 12TH PLANET. Mir persönlich sagen die Namen jetzt nichts aber das soll ja nichts heißen. Jedenfalls kommen so die ersten 7 Songs sehr elektronisch und auf Dubstep getrimmt rüber. Was bestimmt auf dem aktuellen Album auch so ist, ist aber nur eine Vermutung, denn gehört habe ich es nicht.

Kommen wir zum zweiten Teil dieser vorliegenden Liveplatte. Da gehen KORN schon gewohnter zu und spielen Songs in ihrer ursprünglichen Version, die auch ich schon gehört habe. Songs wie 'Here To Stay', 'Falling Away From Me', 'Shoots And Ladders' vom ersten Album, 'Blind' und vor allem 'Got The Life' dürfte jeder schon mal irgendwo gehört haben. Es war ja fast unmöglich, KORN irgendwie zu entkommen. Als kleine Überraschung gibt es eine Coverversion von PINK FLOYDs 'Another Brick In The Wall', der natürlich für Gänsehaut sorgt, was aber nicht an der Version von KORN liegt, die ist eher okay bis schlecht, sondern an dem Song an sich. Außerdem gibt es eine ca. 1 minütigen Appetizer von METALLICAs 'One'.

Fazit: Mit Livealben ist das ja immer so eine Sache. In der langen Geschichte der Band war es durchaus mal an der Zeit für ein Solches, andere Bands machen das wesentlich öfter (schönen Gruß an IRON MAIDEN). Es ist wirklich nicht schlecht, was die Nu-Metaller hier machen, da ich aber nicht so tief in der Materie KORN drinstecke, will bei mir der Funke nicht rüberspringen. Aber für Fans ist das Ding hier schon eine lohnenswerte Angelegenheit. Zumal es neben der CD auch natürlich eine DVD und BluRay gibt, die das Gefühl noch mal ganz anders rüber bringt. Die Setlist ist soweit ich das beurteilen kann gut, alle Hits sind vertreten, auch wenn für mich der Song 'A.D.I.D.A.S' fehlt. Punktabzug gibt es für den Sound, die Gitarren sind zu leise und der Gesang ist zu laut.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Get Up!
02. Kill Mercy Within
03. Illuminati
04. Chaos Lives In Everything
05. My Wall
06. Way Too Far
07. Narcissistic Cannibal
08. Here To Stay
09. Freak On A Leash
10. Falling Away From Me
11. Predictable
12. Another Brick In The Wall
13. Shoots And Ladders
14. One
15. Got The Life
16. Blind
Band Website: www.korn.com/
Medium: CD
Spieldauer: 65:16 Minuten
VÖ: 07.09.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

05.08.2010 Korn III - Remember Who You Are (8.5/10) von TadMekka

07.09.2012 Live At The Hollywood Palladiumvon Eddieson

20.12.2011 The Path Of Totality(10.0/10) von Vikingsgaard

Liveberichte

06.05.2014 Köln (Palladium) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!