Letzte Reviews





Festival Previews
70000 Tons Of Metal 2020

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Shining Line - Shining Line

Review von Jukebox vom 18.08.2012 (1677 mal gelesen)
Shining Line - Shining Line Montagabend: Der Arbeitstag war wieder mal überaus nervig, das Wetter war mir viel zu warm, mein Kleiner hat zum Feierabend nochmal meine volle Aufmerksamkeit gefordert und mein Frauchen ist ausgeflogen. Eindeutig ein Tag, um am Abend früh ins Bett zu fallen und Fünfe gerade sein zu lassen. Zum Einschlafen möchte ich etwas Ruhiges, nicht so Hektisches hören, das mich sanft in den Schlaf wiegen soll. Die Auswahl aus der Sammlung fällt mir wie immer viel zu schwer, und so entscheide ich mich, den Stapel ungehörter Promos, welche bisher bei B4M noch nicht zum Zuge kamen, in die Hand zu nehmen. Hier stapeln sich vor allem Death- und Thrash-Scheiben, doch mittendrin entdecke ich die Promo von SHINING LINE, welche mit dem schlichten Cover genau das ausstrahlt, was ich gerade suche. Also rein in den Player damit, in der Hoffnung, schon bald ins Land der Träume zu verschwinden.

Der Opener 'Highway Of Love' fesselt mich jedoch vom ersten Moment an und macht klar, was SHINING LINE hier bieten: erstklassigen AOR/Melodic Rock mit einer geilen, deutlichen 80er Schlagseite. Das folgende 'Amy' steht dem in nichts nach und lässt mich erahnen, dass das mit dem Einschlafen wohl so schnell doch nix wird. Völlig vorbei ist das dann spätestens beim anschließenden 'Strong Enough', bei welchem sicher kein AOR-Fan die Füße stillhalten kann. Was für ein geiler Refrain, was für eine Hookline, was für ein Ohrwurm! Ganz großes Kino. An diesem Punkt ist es dann so weit – das Licht geht wieder an, denn ich muss unbedingt schauen, welche Namen sich hier auf dem Promo-Sheet entdecken lassen. Dort lässt sich feststellen, dass SHINING LINE aus dem Drummer Pierpaolo Monti und Bassist Amos Monti, vermutlich Brüder, bestehen. Unterstützt werden sie jedoch unter anderem von einem gewissen Alessandro del Vecchio, und dieser Name kam mir erst vor kurzem schon mal in die Quere, nämlich bei meinem Interview und Review zur neuen HARDLINE-Scheibe. Auf dieser hat Alessandro nämlich ebenfalls kräftig mitgemischt, und auch dort war dieser geile Sound zu hören.

Doch auch weitere Namen lassen sich noch ausmachen: Mikael Erlandsson, Michael Voss, Vinny Burns (Ex-ASIA, TEN), Carsten "Lizard" Schulz (DOMAIN, EVIDENCE ONE), Michael Bormann (u.a. Ex-JADED HEART) und Robin Beck. Letztere kommt bei 'Heat Of The Light' zum Einsatz, und hier stehen mir bereits nach wenigen Sekunden sämtliche Haare am Körper zu Berge. Diese unglaubliche Stimme, irgendwo zwischen Patti Russo und Bonnie Tyler, ist in Verbindung mit diesen Melodien der absolute Hammer, diese Ballade geht sofort ganz tief unter die Haut. 'Heat Of The Light' stellt für mich gerade die ergreifendsten musikalischen fünfeinhalb Minuten der letzten Wochen dar. Wahnsinn!

Doch auch jeder andere Song stellt auf dieser Scheibe eine kleine Perle für sich dar, was sicher auch an der großen Abwechslung durch die verschiedenen Sänger liegt. Ein bisschen JOURNEY hier, ein bisschen HARDLINE da, ab und zu ein wenig HEART, und alles garniert mit hervorragenden Soli, einem erstklassigen Songwriting und hochklassigen Sängern. Und so bleibt "Shining Line" von Anfang bis Ende ein mehr als hörenswertes AOR/Melodic Rock-Album, welches wohl keinen Fan dieses Genres enttäuschen wird. Mich hat das Teil jedenfalls absolut begeistert und somit auch 76 Minuten lang wachgehalten. Als ich nach den letzten Klängen des abschließenden Instrumentals langsam in einem grauen Schleier verschwinde, steht für mich jedenfalls noch fest: Über diese geile Platte schreibst du morgen nachträglich noch ein Review!

Ich empfehle an dieser Stelle unbedingt noch die unten angegebene MySpace-Seite der Band zu besuchen, um in 'Highway Of Love' hineinzuhören, und diesen Link, um sich das unglaubliche 'Heat Of The Light' zu Gemüte zu führen!


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Highway Of Love 6:12
02. Amy 4:31
03. Strong Enough 5:18
04. Heaven`s Path 1:29 (Instrumental)
05. Heat Of The Light 5:49
06. Can`t Stop The Rock 5:01
07. The Meaning Of My Lonely Words 4:39
08. The Infinity In Us 5:45
09. Still In Your Heart 6:07
10. Homeless` Lullaby 5:28
11. Follow The Stars 5:05
12. Unbreakable Wire 4:32
13. Under Silent Walls- Pt I Blossom : From Night To Dawn 5:51 (Instrumental)
14. Under Silent Walls - Pt II Alone 8:02
15. Under Silent Walls - Pt III Epilogue : Death Of Cupid 2:19 (Instrumental)
Band Website: http://www.myspace.com/shiningline
Medium: CD
Spieldauer: 76:08 Minuten
VÖ: 14.05.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.08.2012 Shining Line(9.0/10) von Jukebox

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!