Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Abaddon Incarnate - Dark Crusade

Review von Opa Steve vom 20.05.2004 (3617 mal gelesen)
Abaddon Incarnate - Dark Crusade Irland hat grüne Wiesen und schöne Pubs. Und nicht nur konfessionelle und politische Krisen bringen diese kleine Insel zum Beben, sondern auch noch eine rüde Kapelle namens Abaddon Incarnate.

Die Iren knallen einen feisten Death'n'Grind'n'Roll durch die Speaker. Streckenweise erinnern mich die groovigen Parts an die Überschweden "The Crown" (RIP), aber der Abaddon-Stil ist doch einzigartig. Stumpf auf die Zwölf knallen sämtliche Songs. Feinarbeit spart man sich direkt, genauso wie ausgefeilte Songstrukturen. Mit minimalem Akkordaufwand und ohne jeden Ansatz von Melodie schreddern und röcheln sich die Vier durch primitives Geballer, welches aber immer nachvollziehbar bleibt und nicht in planlosem Blastbeat/Griffbrettgewichse mündet. Dies mindert auch auf angenehme Weise die Gefahr der Langeweile, so dass man die 16 Knaller gut am Stück und ohne Ermüdungserscheinungen runterrasseln kann.

Höhen und Tiefen gibt es auf dieser Scheibe eigentlich nicht. Streckenweise suchen die Songs etwas lang nach einer geeigneten langen Gerade, um das Gaspedal wieder durchzutreten. "Philosophy Of The Elite" wäre so ein Kandidat, der manchmal einen kleinen Schubs vertragen hätte. "Global Bastardisation" hat auch den einen oder anderen Hänger, rappelt dann aber sofort wieder im ICE-Tempo durch alles, was sich ihm entgegensetzt. Diese Ausfälle sind wirklich sehr selten und somit zu verschmerzen. Es bleibt eine druckvoll produzierte Scheibe mit einem guten Härtefaktor, die trotz aller Primitivität klasse rüberkommt.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
Centerfold redemption
Dead again
A kandarian odyssey
Self portrait of hatred
1756
Terminate my battery
Embrace the vicious
Meat
Philosophy of the elite
Entrusted with disgust
Now below
He sells agony
Eternal solitude forbidden
Global bastardisation
Hour of the dog
Band Website: www.abaddonincarnate.com
Medium: CD
Spieldauer: 32:20 Minuten
VÖ: 15.03.2004

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

20.05.2004 Dark Crusade(7.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!