Letzte Reviews





Festival Previews
70000 Tons Of Metal 2020

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Note To Amy - Midnight Arsons/Morning Ghosts

Review von Lestat vom 27.07.2012 (1607 mal gelesen)
Note To Amy - Midnight Arsons/Morning Ghosts Mit "Midnight Arsons/Morning Ghosts" veröffentlichen NOTE TO AMY ihren ersten Longplayer. Stilistisch bewegen sich die Holländer irgendwo in einem eher düsteren Alternativ-Metal-Bereich, in einer Mixtur aus Metal, Punk und dunklem Rock. Diese Elemente überlagern sich aber nicht permanent, sondern wechseln eher ab: Hier mal ein wenig Metalriffing, dort mal ein bisschen Punkriffing, das leichte Erinnerungen an GREEN DAY hervorruft. Lediglich das Drumming bewegt sich konstant im eher rockigen Bereich. Vor allem aber Sänger Remco weckt dann und wann Erinnerungen an Michael Poulsen von VOLBEAT, was durch teilweise ähnliches Songwriting noch verstärkt wird.

Beim vorliegenden Album steht die fiktive Hauptperson Amy im Mittelpunkt, welche sich in einem Schlamassel befindet. Passenderweise findet sich im Intro Krankenwagengeheul, nach und nach wird der Zuhörer in einer Retrospektive in den Texten darüber aufgeklärt, was eigentlich vorgefallen ist.

Das Problem, dass sich mir bei NOTE TO AMY ein wenig aufdrängt, ist eine gewisse Ähnlichlichkeit des Riffings in den verschiedenen Liedern, oder um es bösartig auf einen Schlagsatz zu bringen: Kennst du eines, kennst du alle. So schlimm mag es vielleicht nicht ganz sein, die Tendenz ist aber da. Und letzten Endes fehlt das gewisse Etwas, um der Musik den letzen Kick zu geben, den VOLBEAT meines Erachtens durchaus haben.

Im Fazit heißt das also: Nette CD, die sich Fans der oben genannten Dänen mal antun können. Einen neuen Stern am Metalhimmel sehe ich aber nicht aufziehen.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Like the Sound of An Ambulance In the Distance 1:18
02. Love Is A Dog From Hell 2:40
03. Better Man On Amphetamine 3:50
04. Deflower 3:32
05. Death Squad 2:51
06. Incubator Kids (Are Always Cold) 4:16
07. Oak 2:05
08. Tidal Waves vs. Phantom Pain 4:37
09. We Didn't Take You Home 3:50
10. Brandy of the Damned 1:43
11. Tertiary Intention 3:35
12. Your Name Here:___ 3:00
13. A Wreck! A Wreck! A Wreck! 3:37
Band Website: www.notetoamy.nl
Medium: CD
Spieldauer: 40:59 Minuten
VÖ: 15.06.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.07.2012 Midnight Arsons/Morning Ghosts(6.5/10) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!