Letzte Reviews





Festival Previews
70000 Tons Of Metal 2020

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Curriculum Mortis - Into Death

Review von Souleraser vom 03.05.2004 (2983 mal gelesen)
Curriculum Mortis - Into Death Hm. Nebenprojekte mehr oder weniger berühmter Musiker haben ja seit je her einen eher zweifelhaften Ruf.
Das hat im allgemeinen einen guten Grund und auch bei CURRICULUM MORTIS, dem Nebenprojekt des AMON-AMARTH-Schlagwerkers Fredrik Andersson, erschliesst sich der Sinn erst auf den zweiten Blick.

Der Grund dafür, dass einem dieses Projekt erst mal etwas unnötig erscheint, liegt einfach darin, dass zumindest die musikalische Ausrichtung sehr ähnlich der von AMON AMARTH ist.
Die Unterschiede aber liegen im Detail und machen CURRICULUM MORTIS richtig interessant.

'Kill all life' ist ein UpTempo-Kracher erster Güteklasse. Schnell, hart und trotzdem melodisch. Der Titeltrack 'Into Death' bleibt seinem Vorgänger treu. Insgesamt ist die Stimmung des Songs aber düsterer als die von 'Kill all life'. Das anschließende 'Walls of Ice' ist durchweg im MidTempo-Bereich angesiedelt. Ein schwer groovender, mitreißender Stampfer. 'Frail' beginnt sehr ruhig und melodisch, mit einigen Sekunden Gitarrenintro, um dann in einem UpTempo-Kracher zu explodieren. Tolles Gitarrengefrickel in diesem Song! 'Preserve you forever' strahlt stimmungsmäßig bedrohliche Schwingungen aus. Darüber hinaus ist der Song sehr schnell, sehr knüppelig und sehr heftig.

Sehr cool sind die Brüll-Vocals von Fronter Mattias Leinikka - selbst wenn auch sie den Vergleich mit AMON AMARTH förmlich erzwingen.

Der Mix der EP ist lobenswert gelungen. Das Teil klingt, wie man es bei einer solchen Scheibe erwarten würde: Es steckt einfach ordentlich Bumms dahinter. Die gesamte Abmischung ist ebenfalls gut gelungen. Die Songs werden von den Vocals geführt, trotzdem lässt sich jedes der Instrumente noch heraushören.

Fredrik Andersson hat auf dieser Scheibe nicht nur Schlagzeug, Gitarre und weitestgehend den Bass eingespielt, sondern auch ein wirklich überzeugendes Produkt vorgelegt. Die Demo ist direkt auf der Website der Band, www.curriculummortis.com, für 6 EUR inklusive Porto und Verpackung zu bekommen. Und ist sie das Geld wert? Mehr als das!
Wenn wir von dieser Kapelle nichts mehr hören, machen die Verantwortlichen der Labels einen großen Fehler.

Keine Punktewertung und keine Anspieltips, da zu kurz.



- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
1. Kill All Life
2. Into Death
3. Walls Of Ice
4. Frail
5. Preserve You For Ever
Band Website: www.curriculummortis.com
Medium: CD
Spieldauer: 21:11 Minuten
VÖ: 30.11.2002

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

03.05.2004 Into Deathvon Souleraser

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!