Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Catamenia - The Rewritten Chapters

Review von des vom 03.05.2012 (3053 mal gelesen)
Catamenia - The Rewritten Chapters Mit "Cavalcade" hatten CATAMENIA im Jahr 2010 ein Album am Start, das beinahe die Review-Höchstnote geknackt hat. Es war auch wirklich überzeugend, was die Finnen auf ihrem bis dato letzten Album vorgelegt hatten: Black Metal gespickt mit tiefem Growlen, dem ein kraftvoller Klargesang eine verspielte Note verlieh. Dazu eine ausgefeilte, sehr fette Produktion und "große" Melodien. Doch wenig später kam aus nicht genannten Gründen der große Bruch und drei Viertel der Band ließen Gründungsmitglied und Gitarristen Riku Hopeakoski alleine zurück. Riku holte daraufhin ex-Bassisten Mikko Hepo-oja zurück und komplettierte CATAMENIA mit dem Gitarristen Sauli Jauhiainen und Schlagzeuger Tony Qvick. Für die Schlüsselposition hinter dem Mikro wurde schließlich Juha-Matti Perttunen von ALL AGAINST präsentiert.

Der Neustart wurde als passender Anlass für die erste Compilation gewählt; doch bei "The Re-Written Chapters" handelt es sich um mehr als um eine simple Altmetallsammlung. Wie der Titel der Platte schon andeutet, werden - so wie es die Band in ihre Bestandteile zerlegt hat - auch die Songs auseinandergenommen, seziert, neu aufgenommen und wieder zusammengesetzt. Vorbei sind die Zeiten des Klargesangs (bis auf wenige Restpassagen); wie man am Beispiel 'Cavalcade' unmittelbar erkennen kann, der Klargesang ist räudigem Gekeife gewichen, dazu wurde das Tempo angezogen und der Produktion eine gehörige Portion Räudigkeit gegeben. Der schwarzmetallische Charakter steht durch die Runderneuerung somit wesentlich stärker im Vordergrund als zuletzt.

Durch die Neueinspielungen klingt die Platte wie aus einem Guss; böser, heftiger und wesentlich schneller als auf dem etwas glattgebügelten (aber dennoch genialen) "Cavalcade". Die Nummern sind aber noch immer geil, die melodiösen Parts gehen durch die Decke und die doch dezenteren Keyboardparts liefern den Schuss Düsternis und Atmosphäre. Ein Schock, wenn man nur "Cavalcade" kennt, aber bitte nicht abdrehen, sondern aufdrehen - es lohnt sich!

des

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Hollow Out – ChaosBorn
02. Blackmension
03. Alive...Cold...Dead!
04. Cavalcade
05. Passing Moment of Twilight Time
06. The Day When The Sun Faded Away
07. My Blood Stained Path
08. Post Mortem
09. Morning Crimson
10. Eskhata
11. Coldbound
12. Lost in Bitterness
13. Pimeä Yö
14. Kuolon Tanssi
15. Born To Be My Baby (Bon Jovi cover)
Band Website: www.myspace.com/catameniaband
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 27.04.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.03.2010 Cavalcade(9.0/10) von des

03.05.2012 The Rewritten Chapters(8.5/10) von des

11.11.2008 VIII The Time Unchained(8.0/10) von Opa Steve

Interviews

19.03.2010 von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!