Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Grotesquery - The Facts And Terrifying Testament Of Mason Hamilton: Tsatho

Review von Eddieson vom 29.04.2012 (2831 mal gelesen)
Grotesquery - The Facts And Terrifying Testament Of Mason Hamilton: Tsatho Das zweite Album von THE GROTESQUERY entführt uns in die morbide Welt des Mason Hamilton. Es behandelt die Geschichte eines Mannes und seine grausamen und erschreckenden Erfahrungen, die er machen musste, während er eine bisher unentdeckte Insel erforschte. Das erneute Konzeptalbum setzt dort an wo "Tales Of A Coffin Born" endete, und spielt in der Irrenanstalt Arkham Institute For The Mentally III. Mason Hamilton wurde als einziger Überlebender auf der Insel gefunden. Nach 76 Jahren, in denen er nicht gealtert ist, erwacht er aus seinem katatonischen Zustand um seine Geschichte zu erzählen. Inspiriert wurden THE GROTESQUERY hier durch Geschichten von H. P. Lovecraft und E. A. Poe.

So viel zum Hintergrund des Albums mit dem ellenlangen Titel. Auch musikalisch knüpft das zweite Album direkt dort an, wo das erste aufgehört hat. Lediglich auf die Dialog-Intros wurde dieses Mal verzichtet. Bei den Machern hinter THE GROTESQUERY, Rogga Joahnnsson und Kam Lee, die schon in etlichen anderen Bands gespielt haben, ist eigentlich klar welche musikalische Richtung das Album geht. Death Metal der frühen Neunziger. Ein Mix aus Elchtod und Florida Death Metal. BOLT THROWER meets DISMEMBER meets MORBID ANGEL meets MASSACRE meets OBITUARY. Das Konzept, das dieses Album verfolgt, wird perfekt musikalisch umgesetzt. Der Hörer wird auf eine morbide Reise mitgenommen und muss aufpassen, dass er nicht zu dem wird, was aus Mason Hamilton wohl geworden ist. Der passend ballernde Sound dazu wurde vom Großmeister Swanö gebastelt. Kam Lees Gesang, der zwischen Growlen, Krächzen und Gröhlen variiert, ist einmal mehr ein Aushängeschild. Die Songs schwanken zwischen Up Tempo-Gebolze und fetten Mid Tempo Nummern mit ordentlich viel Groove und werden jeden Death Metal Fan der frühen Neunziger überzeugen.

Kam Lee hat eine Konzeptstory angekündigt, die sich über sechs Alben erstrecken soll. Hoffen wir das THE GROTESQUERY so lange leben und die Geschichte nicht langweilig wird. Ich für meinen Teil bin jedenfalls gespannt.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Madness (Of Mason Hamilton)
02. A Terrifying Testament: The Things That Lie Below Mount Voormithadreth
03. Arrival: Tomb Of Toads
04. Beware They Who Burrow Death
05. Gaze Of Ghatanathoa (I Had A Nightmare)
06. Amongst Black Slime And Mushroom People
07. The Cthulhu Prophecy
08. Tsathoggua – The Black God Of N’Kai
09. Entrapped Within Atlach-Nacha’s Web
10. Psychopompos Lamentations For A Dying World
11. Dreams Of Terrors In Darkness & Horrors Out Of Shadows
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 46:56 Minuten
VÖ: 20.04.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.01.2010 Tales Of The Coffin Born(7.0/10) von Opa Steve

29.04.2012 The Facts And Terrifying Testament Of Mason Hamilton: Tsatho(8.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!