Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

WackenOpen Air 2019

Horseman - Distortion Of Liberty

Review von Eddieson vom 18.04.2012 (1836 mal gelesen)
Horseman - Distortion Of Liberty Als sich HORSEMAN 2007 das erste Mal zusammensetzten war allen klar, die Musik soll nicht leise, sondern hart, laut und brutal sein. Inspiriert von alteingesessenen Bands wie MOTÖRHEAD, METALLICA, IRON MAIDEN und neueren Bands wie MACHINE HEAD, LAMB OF GOD, IN FLAMES und AS I LAY DYING, dazu eine ordentlich Prise Hardcore wurden die ersten Songs geschrieben und man machte sich auf diese auch live zu präsentieren. 2010 erschien dann in Eigenregie das erste Album "Centaurus". 2011 erschien schon der Nachfolger "Distortion Of Liberty", was zeigt, dass die Jungens mit viel Leidenschaft und Enthusiasmus dabei sind und grosses vor haben.

Jetzt aber zum aktuellen Album "Distortion Of Liberty". 8 Songs, eine Spielzeit von ca. 42 Minuten und ein gelungener Mix aus Metal und Hardcore. Nein, kein Metalcore, denn szenetypische Elemente werden hier außen vor gelassen. Viel mehr gibt es hier rohe Energie und eine ordentliche Portion Rock 'n' Roll. Verpackt in groovende Gitarrenriffs, eine treibende Schlagzeugarbeit, die wunderbar vom Bassisten unterstützt wird und ein Sänger, der mit Leidenschaft und Kraft ins Mikro schreit. Nimmt man mal die oben genannten Einflüsse schiessen mir beim Hören erstmal sofort Bands wie MACHINE HEAD, LAMB OF GOD usw in den Kopf. Erst später macht sich der leichte Einfluss von MAIDEN breit, was hauptsächlich an den äußerst gelungenen Gitarrsoli liegt. Aber Songs wie 'Not For God', 'Stay Fast' 'Suicide City' und 'Judgehammer' machen schon deutlich welche CDs bei HORSEMAN im CD Schrank stehen. Was vollkommen okay ist, denn es es klingt weder nach einer billigen Kopie, noch nach zu wenig Einfallsreichtum. Grad die eingestreuten Tempowechsel sorgen für eine angenehme Abwechslung.

Klar ist auch im Hause HORSEMANN noch nicht alles perfekt und es klingt hier und da noch etwas rumpelig und hölzern, aber ich denke sie sind auf einem guten Weg und mit etwas Glück und einem guten Label im Gepäck werden sie es schaffen eine grössere Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Es ist ihnen zu wünschen! Mit "Distortion Of Liberty", welches auf Shows oder bei der Band direkt zu erwerben ist, bekommt der Hörer jedenfalls value for money.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Not For God
02. Distortion Of Liberty
03. Stay Fast
04. Suicide City
05. Buried And Forgotten
06. Judgehammer
07. Lost Humanity
08. Sailors Grave
Band Website: www.facebook.com/Horsemanmetal
Medium: CD
Spieldauer: 42:05 Minuten
VÖ: 24.11.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.04.2012 Distortion Of Liberty(7.5/10) von Eddieson

27.09.2018 Of Hope, Freedom And Future(7.0/10) von Eddieson

Interviews

30.08.2018 von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!