Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Mellow Bravo - Mellow Bravo

Review von Wulfgar vom 16.04.2012 (2468 mal gelesen)
Mellow Bravo - Mellow Bravo Hat sich schon mal ernsthaft jemand gefragt, was wohl dabei herausgekommen wäre, wenn LENNY KRAVITZ mal eine drogengeschwängerte Nacht mit den RED HOT CHILLI PEPPERS und den BEATSTEAKS in einem Musikstudio verbracht hätte? Nun, ich gebe zu, schwer vorstellbar, aber wie der musikalische Output wohl geklungen hätte, wissen wir. Zumindest wenn wir uns das selbstbetitelte Debüt der 6 Bostoner US-Amis MELLOW BRAVO zu Gemüte führen.

Müsste ich es in einem Satz zusammenfassen würde ich wohl sagen: Äußerst modern anmutender Rock, der mal mehr Alternative-Schlagseite aufweist, aber hier und da (z.B. in 'Ridin') auch die härtere Gangart nicht verschmäht.
Zumindest weiß man, wenn man einen Song hört, nie, wie der nächste klingen wird. Das führt natürlich dazu, dass nie Langeweile aufkommt, da man auch innerhalb eines Songs darauf geachtet hat sich nicht zu sehr auf Bewährtes zu verlassen, sondern immer die eigene Schiene zu fahren. Und dass gelingt auf ganzer Strecke mir Bravour. Eine weitere Besonderheit ist, dass auch die Dame am Keyboard ab und an nach dem Mikro greift und der Gesangsfraktion so eine beachtliche Bandbreite verleiht. An der Instrumentenfraktion lässt sich ebenso wenig herummäkeln, handwerklich wie auch produktionstechnisch ist alles save. Auch wenn man bei dem einen oder anderen Riff sinngemäß denkt: "Was muss man wohl schlucken, damit einem so ein Riff einfällt" (kann man sehr schön in 'Love Hammer' nachhören).

Tja, was soll ich da sagen, es ist zwar nicht so wirklich unsere Zielgrupe, aber sich musikalisch weiterzubilden hat bisher noch keinem geschadet. Und MELLOW BRAVO sind dafür sicherlich nicht die schlechtesten Lehrmeister. Ich denke, ich würde jedem ambitionierten und nicht zu engstirnigen Rocker empfehlen, mal reinzuhorchen. Möglicherweise wird man ja positiv überrascht. So, das wär's wiedermal für heute, jámas, euer Wulfgar.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Sad Sam
02. Where The Bodies Lay
03. Ridin
04. When I'm In Pain
05. Lioness
06. Senorita
07. Love Hammer
08. Shake Shake Shake
09. Prairie Dog
10. Leave When You Please
11. Big Block
Band Website: www.mellowbravo.com/
Medium: CD
Spieldauer: 43:05 Minuten
VÖ: 13.04.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.04.2012 Mellow Bravo(8.0/10) von Wulfgar

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!