Banner, 300 x 250, mit Claim


Mandatory - Cataclysm

Review von Kex vom 06.03.2012 (3349 mal gelesen)
Mandatory - Cataclysm Aufgepasst, hier handelt es sich nicht um die klassischen Deathmetaller aus Euskirchen, sondern um die Progressiven Deather aus Linz. Diese brachten zuletzt 2010 ihr Debüt "Carbon Black" heraus, welches ganz im Zeichen melodischen Deathmetals stand. Beim vorliegenden Output handelt es sich um 17 einhalb Minuten neuen Materials, an den Vorgänger kommt es allerdings nur schwerlich heran.

Bei "Cataclysm" handelt es sich um eine 4 Track starke EP, bei der man das Attribut "progressiv" allerdings vergebens sucht. Sicher, es findet sich ab und an komplexes Gefrickel, aber das kennen wir ja bereits von neueren IN FLAMES oder SCAR SYMMETRIE, genauso wie technisch verzerrte Shouts. In diesem Sinne startet 'Condition Zero' mit präzisen, melodiösen Riffs, untermalt von Breakdowns am Schlagwerk. Max Hundsberger presst am Mikro einige helle Charaktershouts heraus, die sich durchaus hören lassen können. Gefolgt sind diese allerdings von eher langweiligem, sauberem Gesang. Wo die Strophen stark rüberkommen, langweilt der Refrain, auch wenn sich dort ein paar fette Growls um die Schlagzeugarbeit drappieren, die es in sich haben. Sie wirken leider nicht. Während die nächsten zwei Songs nicht weiter erwähnenswert sind, zeigen MANDATORY mit 'In Quiet Moments' zum Abschluss, dass sie doch mehr drauf haben als durchschnittlichen modernen Melodeath. Das Riffing ist härter, der Refrain langweilt nicht und es finden sich melodiöse Parts mit anständigem Gefrickel. Dieser Song geht durchaus gut ins Ohr und es ist wirklich Schade, dass dieses Können bei den drei anderen Songs nicht eingeschlichen hat. Vor allem der Groove macht Laune auf Livemusik.

Fazit:"Carbon Black" ließ dereinst hoffen, dass Österreich in MANDATORY eine melodische Deathmetalband mit Groove ersteht, die den großen schwedischen Namen in Nichts nachsteht. "Cataclysm" ist gemessen an Songs wie 'Autumnized' oder 'Engines of Oppression' dann ein doch eher langweiliger Output, der ein Abrutschen in die Belanglosigkeit fürs nächste Album fürchten lässt. Sollte dieses genauso klingen, wären dies höchstens 6/10 Punkten. Die EP ist auf der Homepage der Band derzeit komplett anhörbar.

Anspieltipps: 'Condition Zero', 'In Quiet Moments'

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
1. Condition Zero
2. World Alight
3. The Road
4. In Quiet Moments
Band Website: www.myspace.com/mandatoryaustria
Medium: EP
Spieldauer: 17:20 Minuten
VÖ: 27.01.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten