Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Buck Satan & The 666 Shooters - Bikers Welcome! Ladies Drink For Free

Review von Elvis vom 29.12.2011 (1675 mal gelesen)
Buck Satan & The 666 Shooters - Bikers Welcome! Ladies Drink For Free Al Jourgensen dürfte den meisten wohl dank MINISTRY (die ja auch wiedervereint sind) ein Begriff sein. Der gebürtige Kubaner, der auszog, mit Industrial Metal die USA und die Welt zu erobern, hat jedoch noch zahlreiche andere musikalische Interessen und Projekte. Getreu dem guten alten Motto von Tony Montana, 'The World Is Not Enough', ist eines davon jedoch zumindest ebenso skurril wie verständlich - denn wer kann es schon verdenken, sich ein Alter Ego namens BUCK SATAN zuzulegen und gepflegt dem Country zu huldigen? In Zeiten, in denen beispielsweise JOHNNY CASH endgültig seinen Platz im Pantheon der Ikonen auch zahlreicher Metal-Künstler eingenommen hat, wohl niemand ernsthaft, oder? Anyway, unter dem Namen BUCK SATAN & THE 666 SHOOTERS gibt es jetzt das Album namens "Bikers Welcome! Ladies Drink For Free" zu bestaunen.

Beworben wird das Album unter der lustig anmutenden Bezeichnung "Country Core" und schon die Songtitel sprechen Bände. Neben Mr. Satan gibt es als Gäste des musikalischen Saufgelages einige prominente Mitstreiter: Rick Nielsen (CHEAP TRICK), Tony Campos (STATIC-X) und Mike Scaccia (RIGOR MORTIS) sind ja auch nicht gerade unbeschriebene Blätter. Wer jetzt jedoch brutale Cowboy-Explosionen erwartet, ist relativ schief gewickelt, denn bis auf ein paar kleine aggressive Ausbrecher ist hier... Country angesagt. Banjo, Fiedel und so ziemlich alles, was man im Country so instrumententechnisch am Start hat, ist auch auf "Bikers Welcome! Ladies Drink For Free" versammelt und schrammelt fröhlich vor sich hin. Deswegen gibt es insgesamt vor allem flott gespielte Country-Hymnen, die launigste Bar-Atmosphäre irgendwo zwischen viel, viel Alkohol, leichten Frauen und der in der Luft liegenden nächsten Kneipenschlägerei verbreiten. Insgesamt ist hier nichts an Klischess vor Buck Satan sicher und alles wird mit einem ironischen Augenzwinkern und immer leicht provokant vorgetragen. Auch Country-Held BUCK OWENS wäre sicherlich stolz auf seinen Sohn im Geiste. Neben diversen Eigenkompositionen gibt es mit 'Drug Store Driving Man' auch ein Cover von GRAM PARSONS bzw. den BYRDS - die wären wohl auch stolz auf Al. Die Produktion passt insgesamt genau zur Orgie, weswegen es auch hier keine Abzüge gibt.

Wer sich generell mit Country anfreunden kann, ist hier deswegen goldrichtig und kann die wunderbar abgefuckte Atmosphäre sicherlich blendend genießen. Metal- und Industrial-Freunde der reinen Lehre werden sich vermutlich mit Grauen abwenden. Musikalische Offenheit ist also Pflicht, aber auch lohnend: BUCK SATAN & THE 666 SHOOTERS machen nämlich einfach Spaß und sind daher ein Garant für einen fröhlichen Saufabend.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Quicker Than Liquor
02. What’s Wrong With Me
03. Medication Nation
04. Drug Store Truck Drivin’ Man
05. The Only Time I’m Sober Is When
You’re Gone
06. Cheap Wine, Cheap Ramen
07. Down The Drain
08. Sleepless Nights and Bar Room
Fights
09. Friend of the Devil
10. Ten Long Years In Texas
11. I Hate Every Bone In Your Body
Except Mine
12. Take Me Away
Band Website: www.facebook.com/Bucksatan666
Medium: CD
Spieldauer: 50:36 Minuten
VÖ: 16.12.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.12.2011 Bikers Welcome! Ladies Drink For Free(7.5/10) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!