Banner, 468 x 60, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Last Winter - The Heart & The Broken Compass

Review von Stradivari vom 05.12.2011 (2779 mal gelesen)
Last Winter - The Heart & The Broken Compass Irgendwie will und will die etwas aufgesetzt wirkende, gewollt cool daherkommende, Mischung aus Brit-Pop und Grunge nicht zünden. Die Songs sind größtenteils harm- und belanglos, außerdem fehlen catchy Refrains völlig. Zumindest kommt es dem Hörer so vor, da "The Heart & The Broken Compass" mit einem ziemlich polterigen und schrammeligen Sound aufwartet, der Singalong-Gesangslinien erbarmungslos niedermäht. Vielleicht fallen LAST WINTER aber auch nur einfach nicht in das Beuteschema von Metallisten und lassen dafür die Herzen junger Damen und ihrer balzenden Jungspunde höher schlagen.

Die zehn Songs sind zugegebenermaßen nett gemacht, allerdings auch in sich beliebig austauschbar und ohne großartigen Wiedererkennungswert. Es gibt zwei rockigere Ausreißer ('Yellowbelly' und 'The Architects') sowie mit 'More Than You Know' die obligatorische Ballade. Der Rest ist lupenreiner Alternative Rock, der sich stellenweise, mal mehr, mal weniger, bei New Wave, Punk und Pop bedient. Das Problem ist und bleibt, dass man "The Heart & The Broken Compass" 1000 mal konsumieren kann, ohne jegliche Folgeerscheinungen. Akustisches Fast Food eben.

Kollege TadMekka war 2007 bei dem Debüt von LAST WINTER ("Under The Silver Of Machines") noch ziemlich optimistisch und hat der Band aus Orlando, Florida, 7,5 Punkte mit auf den Weg gegeben. Auch wenn die Jungs nach wie vor ordentlich nach vorne rocken, muss ich leider das Rating für das zweite Album deutlich senken, was LAST WINTER allerdings, wie oben erwähnt, ein großes Stück weit dem mauen Garagen-Sound zu verdanken haben.


STRADIVARI

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Copper Bones 3:52
02. Nightlaunch 3:37
03. The Northern Lights 4:09
04. Neptune 3:17
05. More Than You Know 3:35
06. Yellowbelly 3:47
07. Where We're Going We Don't Need Roads 3:56
08. Hide Your Eyes 3:51
09. The Architects 3:34
10. Arrows 4:44
Band Website: www.facebook.com/lastwinterband
Medium: CD
Spieldauer: 38:22 Minuten
VÖ: 22.07.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

05.12.2011 The Heart & The Broken Compass (5.0/10) von Stradivari

07.08.2007 Under The Silver Of Machines(7.5/10) von TadMekka

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!