Zandelle - Shadows Of The Past

Review von Elvis vom 14.11.2011 (3158 mal gelesen)
Zandelle - Shadows Of The Past Die New Yorker ZANDELLE, die seit 15 Jahren in Gefilden des Power Metal unterwegs sind, haben sich ihrer Fans angenommen, die immer mal wieder gerne altes Material haben wollten. "Shadows Of The Past" - ebenso subtil wie plump in diesem Zusammenhang betitelt - ist deswegen eine Compilation geworden, bestehend vornehmlich aus vier Songs der ersten selbst betitelten EP sowie sechs Songs des Debütalbums "Shadows Of Reality". Beide sind nur noch schwer erhältlich, was sie neben dem historischen Faktor natürlich auch allein aus diesem Grund interessant macht. Um dem Gesamtwerk jedoch einen spannenderen Touch zu geben, hat man die Songs jedoch neu eingespielt.

Während heutzutage bei ZANDELLE eine Mischung aus US-Power Metal und Euro-Power Metal gespielt wird, gibt es auf "Shadows Of The Past" eher deutlichen US-Power Metal, der nur dezente Keyboards spendiert bekommt. Sänger George Tsalikis singt gewohnt hoch, die Produktion ist trocken bis klassisch, und man merkt, dass hier seinerzeit noch deutlich der Geist der 80er Jahre geatmet wurde, selbst bei den Neuaufnahmen. Man hat es sich nämlich nicht nehmen lassen, wenig Abweichungen zu den Originalaufnahmen zu machen. Allerdings gibt's doch nicht nur alte Kamellen zu lutschen, sondern noch drei Songs als Bonus hinzu: 'Unleashed' sollte seinerzeit 2006 auf dem "Vengeance Rising" Album landen, 'Scream My Name' ist brandneu, tja, und warum nicht auch mal WHITESNAKE covern, mit 'Bad Boys'? Alle drei Songs können auch durchweg überzeugen. Wer sich jetzt fragt, "Aber was ist denn mit den Originalaufnahmen der alten Songs?", dem kann geholfen werden. Kostenlos als Beigabe liegt dem Package nämlich eine zweite CD bei, auf der die besagten Titel allesamt im Original vorliegen. Wer mag, darf also vergleichen, an dieser Stelle ist das nicht möglich, da sie nicht zur Rezension vorlag.

Traditionalisten und Freunde von klassischem US-Metal dürfen insgesamt daher gerne ZANDELLEs Schatten der Vergangenheit entdecken. Fans werden sich natürlich auch nicht vergreifen, wenn sie den New Yorkern auf ihrer Zeitreise folgen. Insgesamt wird hier definitiv was fürs Geld geboten und der Fan glücklich gemacht.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Ecstasy (4:46)
02. Medieval Ways (4:43)
03. Evil Entity (6:00)
04. Angel (4:43)
05. Darkness Of The Night (4:21)
06. Bringer Of Doom (3:40)
07. Soul Of Darkness (5:20)
08. Queen Witch (6:44)
09. Crimson Rain (6:28)
10. The Warrior (5:52)
11. Unleashed (6:21)
12. Scream My Name (3:43)
13. Bad Boys (4:07)
Band Website: www.myspace.com/zandelle
Medium: CD
Spieldauer: 66:48 Minuten
VÖ: 05.11.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten