Letzte Reviews





Festival Previews
RockHard One Day 2021

Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Army Rising - Impending Chaos

Review von Wulfgar vom 31.10.2011 (2204 mal gelesen)
Army Rising - Impending Chaos Was erwartet ihr, werte Leser meiner musikkritischen Pamphlete/ Lobschriften, wenn ich euch sagen würde: "OK, hier ist die Scheibe einer jungen irischen Band, deren Mitglieder gerade mal 18-19 Lenze alt sind?" Richtig, meine erste Antwort wäre auch klassischer Bay-Area Thrash mit dem Spirit von METALLICA und PANTERA gewesen. Spaß beiseite, ich wollte das auch nicht glauben, bis "Impending Chaos" das Debüt (hui, wat ne Überraschung) -album von ARMY RISING aus Irland begann in meinem Player zu rotieren.

Die Musik von ARMY RISING steht hauptsächlich auf 2 Stützen, nämlich den hervorragend guten Riffs von Saitendrescher Tony, und dem erstaunlich originalgetreuen Gesang von Sänger/ Rythmusgitarrero Noel O'Brien. Hätten Kirk Hammet, James Hetfield und Dimebag Darrel ihre Gene in einer Band vereint, wäre wohl so etwas ähnliches entstanden wie diese Scheibe. Fairerweise muss man ebenso erwähnen, dass die Fähigkeiten von Drummer Ted dem gewaltigen Potential seiner Bandmates in nichts nachsteht. Trotz all dieser monumentalen Einflüsse, können die irren Iren ihr Alter doch nicht ganz verbergen, weil man unterschwellig immer noch so ein bisschen raushört dass die Jungs auch mal BULLET FOR MY VALENTINE o.Ä. hören. Keine Angst werte Leser, wäre das zu irgendeiner Zeit störend oder gar Song-bestimmend, hätte ich schon darauf hingewiesen.
Das Jungmetaller diese Art Metal überhaupt mit einer derartigen Hingabe zelebrieren können, ist natürlich fantastisch, allerdings auch nicht so fantastisch, dass ich über alles hinwegsehen könnte was die 4 Jungspunde noch nicht draufhaben. Und dazu zählt unter anderem richtige Struktur ins Songwriting zu bekommen. Da wiederholen sich im Grunde geile Passagen viel zu oft in einem Song, so dass schnell Gähnstimmung aufkommt. Ich muss aber zugeben, dass mich dann spätestens beim nächsten Song wieder erfreute Spannung auf das nächste geile Riff packt und ich so nicht vollständig in Lethargie versinke.

ARMY RISING liefern ein beeindruckendes Stück Mucke ab, dem man die Kinderschuhe, in denen die 4 stecken, leider noch deutlich anmerkt. Aber keine Angst, es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wegen der redundanten Songstrukturen reichts noch nicht für eine Spitzenwertung, aber "Impending Chaos" ist ja nur das Debüt und zeigt, dass bei ARMY RISING noch viel Luft nach oben ist. Diese 4 Jungs haben bei gleichbleibender Qualität definitiv eine rosige Zukunft vor sich. So ihr Metalheads da draußen, dann bis zum nächsten Review. Cheers, euer Wulfgar.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Who I Am
2. Destination Grave
3. War
4. Lost Generation
5. Tyrant
6. I´m Dead
7. If You Want Peace...
8. Strength Of None
9. Fallacy
10. Visions
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 49:02 Minuten
VÖ: 28.10.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.10.2011 Impending Chaos(7.0/10) von Wulfgar

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!