Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Homerun - Black World

Review von Stradivari vom 18.10.2011 (2670 mal gelesen)
Homerun - Black World Wenn sich eine Band als Hommage an eine andere Gruppe nach einem deren Alben benennt, kann man auch musikalisch davon ausgehen, dass der Apfel hier nicht weit vom Stamm fällt. Entsprechend wandelt auch der Zweitling von HOMERUN auf den Spuren von GOTTHARD, ohne dabei das Niveau der Schweizer zu erreichen. Das ist eben die Krux, wenn man sich so augen- und ohrenscheinlich anlehnt und vergleichbar macht. Wobei es absolut nicht am handwerklichen Können scheitert und die Italiener mit Matteo Albarelli sogar einen ziemlich guten Mann am Micro vorweisen können, welcher der Scheibe eine markante, eigenständige Note verleiht.

Aber leider mangelt es an überdurchschnittlichem Songwriting, so dass "Black World" irgendwie so vor sich hin plätschert und man vergeblich auf echte Highlights wartet. Weder im rockigen, noch im balladesken Bereich zünden die Songs so wirklich, und kommen über ein "ganz nett" einfach nicht hinaus. Gut gemacht, aber harm- bis belanglos. Dies liegt sicherlich auch daran, dass dem Album im Sound absolut der Punch fehlt. Außerdem klingen die Instrumente akustisch gestapelt. Es gibt kein geschlossenes Gesamtbild, sondern jede Spur läuft viel zu transparent für sich selbst. Zumal die Rhythmusgitarre viel zu tief und dumpf daher kommt, sowie die Keyboardsounds teilweise deutlich zu synthetisch gewählt sind. Desweiteren fehlen die für diesen Stil elementar wichtigen Bandchöre, beziehungsweise sind sie so massiv in den Hintergrund gemischt worden, dass man sie kaum wahr nimmt.

Leider können HOMERUN sich im Vergleich zum Debut nicht steigern. Einerseits gilt nach wie vor die Kritik vom Kollegen JoS, der bereits zu "Don't Stop" anmerkte, dass "ein bisschen mehr Dreck" gut getan hätte, und zweitens konnte sich das Quintett bei den Kompositionen nicht weiterentwickeln. Ergo bleibt somit auch "Black World" erneut im Mittelmaß hängen.

Appetizer: 'Silence's Broken'

STRADIVARI

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01.) Intro 0:55
02.) Silence's Broken 3:31
03.) No More 4:01
04.) As We Did Before 4:22
05.) Ephemeral Light 3:38
06.) Our Love Song 3:41
07.) Black World 4:23
08.) Princess Of Time 4:41
09.) The Golden Cage 3:28
10.) Lipstick 4:01
11.) Intoxication Of Love 3:48
12.) Firefly 3:57
13.) Another Reason To 3:51
14.) No More (Acoustic Version) 4:20
Band Website: www.homerunrock.it
Medium: CD
Spieldauer: 52:37 Minuten
VÖ: 23.09.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.10.2011 Black World(6.5/10) von Stradivari

04.05.2008 Don't Stop(7.5/10) von JoS

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 160 x 600, mit Claim