Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Profane Omen - Destroy!

Review von Baterista vom 09.10.2011 (2269 mal gelesen)
Profane Omen - Destroy! Diesen Monat hatte ich Glück mit meiner Auswahl der zu rezensierenden Alben. Kein Totalausfall dabei. So auch bei "Destroy!" von PROFANE OMEN. Sagt euch nichts? Macht nix, das ging mir genauso. Trotzdem haben die Finnen mit dem aktuellen, bereits ihr drittes Album heraus gebracht. Vielleicht liegt es daran, dass sie Finnland's am besten gehütetes Metalgeheimnis sind. Zumindest war dies so in der Promobeilage zu lesen.

Ich würde sagen, es wird Zeit, dass dieses Geheimnis gelüftet wird, denn verdient haben es die Jungs auf alle Fälle. Die Mucke lässt sich gar nicht so ohne weiteres beschreiben. Man hört Thrash, Rock'n'Roll, Metalcore und Alternative heraus. Die Mischung ist trotz dieses Konglomerats jedoch überraschend homogen und geht gut ab. Meiner Meinung nach haben die Jungs musikalisch gute Voraussetzungen, um auch außerhalb der Heimat erfolgreich zu sein. Leider macht sich manchmal eine gewisse Beliebigkeit breit, daher gibt es Abzüge in der B-Note.

Fazit: Ein Album, das an vielen Stellen Spaß macht, aber zwischendrin irgendwie glatt gebügelt wirkt. Trotzdem gefällt mir die Mucke der Finnen. Anspieltipps: 'Acedia' / 'Predator' / 'Bad Dreams' und 7 Punkte.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. A Force To Be Reckoned With
02. Wastehead
03. Predator
04. Feed On The Wasted
05. Escape / Traceless
06. Bad Dreams
07. Acedia
08. Bound To Strive
09. Zombie Riders
Band Website: www.profaneomen.net
Medium: CD
Spieldauer: 40:18 Minuten
VÖ: 30.09.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

09.10.2011 Destroy!(7.0/10) von Baterista

Interviews

29.10.2011 von Baterista

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!