Letzte Reviews





Festival Previews
70000 Tons Of Metal 2020

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

The Browning - Burn This World

Review von Opa Steve vom 04.10.2011 (1753 mal gelesen)
The Browning - Burn This World "Hyper! Hyper!" - nein, ganz so schlimm ist es dann doch nicht. Aber THE BROWNING haben durchaus ein Faible für extrem zappelige Sequenzer/Synths, die sie über ein durchgehend recht düsteres und apokalyptisches Metalgewand ergießen. Das Ergebnis ist eine tanzbare Chose, die aber als Hybrid nicht so elegant wirkt wie z.B. die frühen PAIN-Sachen. Der Grund liegt in der Rezeptur, die "Burn This World" beinahe überbordend erscheinen lässt: die Metal-Riffs für sich betrachtet machen zwar eine moderne, aber nicht zu alternative Schublade auf. Ein paar Downbreaks des Cores sind dabei, aber sie halten sich sehr in Grenzen. Düsterer Death Metal würde es vermutlich am besten treffen. Gerade im Düster- aber auch im Death-Metal sind ja Keyboards heute wieder keine große Besonderheit, wobei sie bei den meisten Genre-Kollegen aber dezente Atmosphäre durch orchestrale Flächensounds und hin und wieder mal eine Melodie beisteuern. THE BROWNING aber setzen die Synthie-Technologie fett in den Vordergrund und bedienen sich gerne extrem auffälliger Techno-Sounds, die mit dem Organischen der restlichen Instrumente nicht immer viel gemeinsam haben. Dazu gibt es noch eine Unmenge produktionstechnischer Effekte über die ganze akustische Bandbreite der Band, so wie Stottern oder künstliche Tape-Stops, und eine extrem laute Produktion - leider auf auf Kosten der Bass-Transparenz. Die Masse an elektronischen Sounds und ebensolchen Spielereien ist eindeutig zu viel geraten. Es mag zwar für den Knöpfchendreher ein Spaß gewesen sein, aber die Songs werden mehr als einmal brutal zerschnitten und geraten immer wieder aus dem Fluss.

Elektro-affine Goths, die gern mal zu härteren Sounds abhotten, können sich durch "Burn This World" angesprochen fühlen, aber auch Banger mit großer Toleranz bei Elektroniksounds. Es funktioniert irgendwie beides, aber die Synthese ergibt keinen neuen Stil, sondern zwei Stile wechseln sich gegenseitig alle 8 Takte ab. Gewöhnungsbedürftig, manchmal knapp an der Peinlichkeitsgrenze, manchmal nahe an HYPOCRISY. Aber wenn es quietscht, dann richtig. Möge sich der geneigte Hörer vorerst selbst ein Bild machen.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01 No Escape
02 Not Alone
03 Bloodlust
04 Standing On The Edge
05 Burn This World
06 Ashamed
07 Living Dead
08 Forgotten
09 Time Will Tell
10 Tragedy Of Perfection
11 Dominator
12 I Choose You
13 The Sadist
Band Website: www.facebook.com/TheBrowningOfficial
Medium: CD
Spieldauer: 44:22 Minuten
VÖ: 03.10.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

04.10.2011 Burn This World(6.0/10) von Opa Steve

10.07.2016 Isolation(6.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!