Letzte Reviews





Festival Previews
Keep It True 2019

Rockharz Festival 2019

Festival Reviews 2019

Entwine - diEversity

Review von Souleraser vom 06.03.2004 (3885 mal gelesen)
Entwine - diEversity Mit ihren Anfängen haben die Finnen ENTWINE nicht mehr viel zu tun. Von den Death-Metal-Klängen der Jahre 1995 bis 1997 hat sich die Band mittlerweile ziemlich weit entfernt.
Seit 1997, als erstmals ein breiteres (Metal)Publikum auf die Band aufmerksam wurde, spielt das in verschiedenen Besetzungswechseln gereifte Sextett mittlerweile sehr kraftvollen Gothic Metal mit dem gewissen Etwas.

Die Gemeinsamkeiten mit Sentenced abzustreiten, wäre zwecklos. Aber wozu auch abstreiten, dass man Elemente in der Musik nutzt, die einfach gut klingen - und wirken?
Nicht ganz 45 Minuten Gothic Metal präsentiert die Band auf ihrem 2004er-Album "diEversity". Nach einem 4 Sekunden langen Rauschen, dem Intro '2-4-943', geht es direkt sehr heavy mit 'Bitter Sweet' los, einem ordentlich energischen MidTempo-Track mit angenehmer Melodie.
'Someone to Blame' präsentiert die Band vielseitig. Der Song, mal schnell und powervoll, dann ruhig und eher groovig, kommt einfach gut. 'Bleeding for the Cure' ist eine sehr düstere, depressive Powerballade, von der man vermuten könnte, sie zielt ein wenig auf ein Mainstream-Publikum ab, denn man glaubt unweigerlich, ein wenig HIM herauszuhören. 'Still Remains' rockt knapp 4 Minuten lang einfach nur schön düster.
Bei 'Frozen by the Sun' fällt mir die Entscheidung sehr schwer: Ist der Song jetzt traurig-schön oder schön traurig? Schön ist er aber mit Sicherheit. Sehr angenehm zu hören.
'Six Feet Down Below' bietet kraftvollen Rock mit toller Melodie, ebenso wie 'Refill my Soul'.
'Everything for You' sprüht trotz eher düsterer Grundstimmung geradezu vor Energie. 'Nothing's forever' lässt es ruhig angehen und ruhig ausklingen, düsterrockt dazwischen aber dafür um so melodischer.
'Lost Within' lässt gut 3 Minuten erstmal ordentlich die Post abgehen um dann in einen 5 Minuten dauernden Instrumentalpart zu münden, der das Album wunderschön melancholisch-träumerisch ausklingen lässt.

Ein absolutes Superalbum. Diese Finnen wissen wirklich, wie man tolle Songs schreibt. Wer Gothic Metal mit Melodie und einer leicht rauhen (Gänsehaut)Stimme mag, der sollte hier ganz dringend mal ein Ohr riskieren.
Wer von SENTENCED und ihrem letzten Album eher enttäuscht war, der hat hier den Zug gefunden, auf dem die Weiterfahrt lohnt.




Gesamtwertung: 9.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
1. 2/4/943
2. Bitter Sweet
3. Someone to Blame
4. Bleeding for the Cure
5. Still Remains
6. Frozen by the Sun
7. Six Feet Down Below
8. Refill my Soul
9. Everything for You
10. Nothing's Forever
11. Lost Within
Band Website: www.entwine.org
Medium: CD
Spieldauer: 42:57 Minuten
VÖ: 15.03.2004

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.10.2015 Chaotic Nationvon Bischof

06.03.2004 diEversity(9.5/10) von Souleraser

15.03.2009 Painstained(8.0/10) von des

Interviews

07.04.2004 von Souleraser

07.04.2004 von Souleraser

13.04.2009 von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Usurper - Lords Of The Permafrost

Schaut mal!