Letzte Reviews





Festival Previews
Rockhard Festival 2019

Rockharz Festival 2019

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Fozzy - Remains Alive & Chasing The Grail

Review von Elvis vom 22.07.2011 (2014 mal gelesen)
Fozzy - Remains Alive & Chasing The Grail Wer FOZZY abtut, nur weil der Sänger mit Chris Jericho ein ehemaliger, ausgesprochen erfolgreicher Profiwrestler ist, begeht einen dicken Fehler. Sicher, es ist ein naheliegender, verführerischer Gedanke, dass sich hier ein eitler Sportprofi auf dem Nimbus seiner showtechnischen Erfolge das Ego mit ein bisschen Musik aufpolieren möchte. Dem ist jedoch mitnichten so. Dafür gibt es kaum einen besseren Beweis als das jetzt erhältliche Package aus dem 2010er Album "Chasing The Grail" und dem bislang nur als Download erhältlichen Live-Album "Remains Alive".

Zum aktuellen Album kann getrost auf das entsprechende Review verwiesen werden - dem schließe ich mich nämlich vorbehaltlos an. Aus den ehemaligen Coverrockern ist eine wirklich ernstzunehmende, eigenständig hart rockende Band geworden, die man nicht nur respektieren, sondern auch schätzen muss. Ein richtig starkes Album! Ergänzt wird dieses eben durch das in Australien aufgenommene "Remains Alive" aus dem Jahre 2005. Die Setlist ist dabei neben dem eigenen Material (auch damals schon gut) noch gespickt mit Covern wie z.B. 'Freewheel Burning', die jedoch astrein runtergezockt sind. Man merkt, dass hier fähige Musiker am Start sind und dass insbesondere auch Mr. Jericho am Mikrofon ebenso was auf dem Kasten hat wie im Ring. Wie ernst ihm die Sache mit der Musik ist, merkt man übrigens schon daran, dass er zwischenzeitlich seine Wrestlingkarriere komplett auf Eis gelegt hat, um sich intensiver FOZZY widmen zu können. Aufnahmetechnisch klingt "Remains Alive" wirklich gut, ohne dabei das Livefeeling einzubüßen. Mit fast siebzig Minuten Spielzeit wird zudem auch hier einiges aufgefahren.

Wer FOZZY kennenlernen möchte, ist daher mit dem Doppel-CD-Set zum fairen Preis einer einzelnen CD perfekt bedient und kann sich eindrucksvoll davon überzeugen, dass Wrestler doch mehr können als nur ölig im Ring eine Schmierenkomödie abzuliefern. Eine ganz klare Empfehlung!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
CD I (Remains Alive)

01. Nameless Faceless (4:15)
02. Don't You Wish You Were Here (3:56)
03. Daze Of The Weak (5:45)
04. Wanderlust (5:21)
05. Crucify Yourself (6:20)
06. End Of Days (4:53)
07. Freewheel Burning (4:44)
08. Eat The Rich (4:40)
09. Ignition (0:21)
10. Feel The Burn (6:10)
11. With The Fire (6:45)
12. To Kill A Stranger (6:26)
13. Enemy (9:01)
CD II (Chasing The Grail)

01. Under Blackened Skies (5:32)
02. Martyr No More (4:37)
03. Grail (5:10)
04. Broken Soul (4:09)
05. Let The Madness Begin (3:48)
06. Pray For Blood (5:12)
07. New Days Dawn (4:34)
08. God Pounds His Nails (4:20)
09. Watch Me Shine (3:38)
10. Paraskavedekatriaphobia (Friday The 13th) (5:27)
11. Revival (4:47)
12. Wormwood (13:53)
Band Website: www.fozzyrock.com
Medium: Doppel-CD
Spieldauer: 1:08:32 + Minuten
VÖ: 01.07.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.04.2010 Chasing The Grail(8.5/10) von Wulfgar

22.07.2011 Remains Alive & Chasing The Grail(8.5/10) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!