Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

WackenOpen Air 2019

De Magia Veterum - The Divine Antithesis

Review von Opa Steve vom 16.07.2011 (2365 mal gelesen)
De Magia Veterum - The Divine Antithesis Man tue einen Hund und eine Katze in einen Mixer und schalte das Ding ein. Damit ist schon alles gesagt, was zu diesem Release zu erzählen wäre, denn die Soundvorstellung überlasse ich euch jetzt eurer Fantasie. 7 Stücke meist dissonanter Lärmausbrüche, die wohl das Ziel haben, jeden Härterekord auf dieser Welt zu toppen. Nun gut, eine Kakophonie von Presslufthämmern würde auch DE MAGIA VETERUM toppen, also wozu die Mühe? There's always a bigger fish. Aber hat das noch mit Musik zu tun? Nö. Ich vergebe mal einen Gnadenpunkt, weil es DE MAGIA VETERUM tatsächlich alle paar Minuten gelingt, gleichzeitig in einem Break zu landen.

Wer echten wahnwitzigen Krach hören möchte, der möge sich weiter an die legendären DECHRIST halten. Die hatten den Lärm wenigstens unter Kontrolle.

Gesamtwertung: 1.0 Punkte
blood dry dry dry dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Transfiguration
02. The Stench Of Burning Wings
03. The Flaming Sword
04. The Heavens
05. Torn Between Ruins, Faith And The Divine
06. Burning Hands And A Crown Of Flames
07. Angelical Deformity
Band Website: www.myspace.com/demagiaveterum
Medium: CD
Spieldauer: 37:05 Minuten
VÖ: 02.07.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

24.10.2012 The Deificationvon Warlord

16.07.2011 The Divine Antithesis(1.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!