Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Accu§er - Dependent Domination

Review von Opa Steve vom 13.07.2011 (2623 mal gelesen)
Accu§er - Dependent Domination ACCU§ER kennt der geneigte Thrasher noch aus der ausklingenden ersten Thrash-Welle in Deutschland. Tja, auch sie sind ja im Zuge des Thrash-Revivals zurück in die deutsche Metal-Szene gespült worden, und legen nun mit "Dependent Domination" eine Schippe nach, um zu beweisen, dass sie nicht nur als Eintagsfliege mal kurz eine Welle reiten wollten. Und um dies zu unterstreichen, steckt auch in besagtem Album richtig viel Knochenarbeit. Das Material ist extrem gitarrenbetont, was bei den Leistungen von Frank und Uwe durchaus berechtigt ist. Nicht so exzessiv wie die Kollegen von PARADOX, aber doch immer wieder sehr engagiert, was hier auf dem Griffbrett knochentrocken und extrem tight abgefackelt wird. Das betrifft übrigens die ganze Band - hier ist prinzipiell alles auf Zack, aber die Klampfen sind halt so dominant, was der Scheibe auch einen extrem aggressiven und lauten Sound verleiht, aber leider dabei den Bass etwas in den Hintergrund drängt.

Es fällt mir schwer, jetzt zu argumentieren, warum ich die Scheibe doch nur im gehobenen Mittelfeld plaziere, aber ich will versuchen, es zu begründen: Die technische Arbeit ist 1A, und die Jungs haben auch definitiv eine Menge Motivation hier reingesteckt - das hört man zweifellos raus. Der Schwachpunkt sind aber die Strophen - vermutlich um dem Gesang genügend Raum zu geben verbleiben die meisten Titel während der Strophen auf recht simplen und schon vielfach gehörten Schemata. Da fehlt der Mut! Ich vermisse da die Komplexität oder auch mal die geilen Twin-Guitar-Duelle. Das ist zwar bei einem Doppel-Job von Sänger und Gitarrist etwas verständlich, aber es gibt solche Künstler, die sich hier keine Gnade gönnen.

Thrasher erhalten mit "Dependent Domination" eine ordentliche Scheibe, wenn auch kein Genre-Meisterwerk. Aber eine eindeutige Empfehlung möchte ich mal für Livekonzerte aussprechen. Wenn ich mir das Material nämlich so anhöre, kann ich mir gut vorstellen, dass es auf der Bühne zum echten Kracher werden kann. Denn sie schaffen es, sofort nachvollziehbare Songs zu performen, die auch beim ersten Mal zünden. Und auf der Bühne braucht man für geile Stimmung etwas, in das sich die Fans nicht erst langwierig hineinarbeiten müssen.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Presentiment
2. Beneath Your Dignity
3. Torn To Pieces
4. Desolate Shape
5. Escape From The Oath
6. Dependent Domination
7. Mastering Punishment
8. Death To The Traitor
9. As You Bleed
10. The Cause Of All Evil
11. Behold & Beware
Band Website: www.accuserdomination.com
Medium: CD
Spieldauer: 49:33 Minuten
VÖ: 15.07.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

13.11.2020 Accuser(8.0/10) von Damage Case

13.07.2011 Dependent Domination(6.5/10) von Opa Steve

Liveberichte

20.05.2011 Essen (Turock) von Kex

28.12.2012 Andernach (Juz-Liveclub) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!