Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Blood Stain Child - Epsilon

Review von Eisenbrecher vom 06.07.2011 (2823 mal gelesen)
Blood Stain Child - Epsilon Ich habe eine neue Liebe: CYBER METAL! Denn so nennen BLODD STAIN CHILD ihre Musik. Wer sich jetzt fragt "WTF!? lol?^^", der ist prinzipiell schon mal auf dem rechten Weg. Was sich hier bietet, klingt wie eine Mischung von "Tron: Legacy", "Ghost in the Shell" und IN FLAMES. Gut, die ersten beiden sind Filme, aber trotzdem beschreibt es das Erlebnis der Rezeption von "Epsilon" sehr gut. Diese Mischung mag etwas gewöhnungsbedrüftig sein, aber mich hat sie in der ersten Sekunde für sich gewonnen.

Kürzlich haben BLOOD STAIN CHILD Sophia als Sängerin in ihre Reihen aufgenommen, was definitv eine gute Idee war. Ihre Stimme gibt einen perfekt abgestimmten Kontrast zu den Screams von Ryo, der auch gleichzeitig den Bass schwingt. Zudem spricht die Gute wohl Deutsch, was sie mir direkt noch sympathischer macht.

Auch der Rest der Band macht seinen Job ausgezeichnet, und besonders Gami, der Drummer, muss sich seiner Leistung nicht schämen. Was mich an diesem Release nicht wundert ist, dass ich einfach nichts zu meckern habe was Soundqualität oder die Abmischung angeht. Schon beim ersten Lied 'Sirius IV' geht's direkt und ohne Umschweife mit voller Energie los, und 'Forever Free' sollte man auch gehört haben; gegen Ende des Albums wird es mit 'Sai-Ka-No' etwas ruhiger.

Während die ersten vier Alben der Japaner zwar gut, aber nicht herausragend waren, ist es dieses sehr wohl. Es gibt geilen Melodeath mit einer satten Japan-Infusion zu hören, der von Anfang bis Ende einfach stimmt. Gut, 'Dedicated to Violator' ist zwar etwas zu viel Nintendo, aber ich muss nicht lange überlegen, um hier die Höchstwertung zu vergeben.

P.S.: In Deutschland zu sehen sind BLOOD STAIN CHILD erstmal nicht (besonders im Falle Sophias sehr schade ;) ), aber ein Interview gibt's hier von mir mit den fernöstlichen Virtuosen.

Nachtrag: Nach eingehenderem hören muss ich unbedingt noch 04. 'S.O.P.H.I.A' empfehlen!

Gesamtwertung: 10.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood blood
Trackliste Album-Info
01. Sirius IV
02. Forever Free
03. Stargazer
04. S.O.P.H.I.A
05. Unlimited Alchemist
06. Electricity
07. Eternal
08. Moon Light Wave
09. Dedicated To Violator
10. Merry-Go-Round
11. LA+
12. Sai-Ka-No
13. Royal Sky
Band Website: www.bloodstainchild.com
Medium: CD
Spieldauer: 49 Minuten
VÖ: 30.06.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

06.07.2011 Epsilon(10.0/10) von Eisenbrecher

23.07.2007 Mozaiq(8.5/10) von Krümel

Interviews

03.08.2011 von Eisenbrecher

Specials

05.08.2011 The English version of the Interview with BLODD STAIN CHILD (von Eisenbrecher)

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!