Letzte Reviews





Festival Previews
Deaf Forever Birthday Bash

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Anaal Nathrakh - Passion

Review von Opa Steve vom 08.06.2011 (1822 mal gelesen)
Anaal Nathrakh - Passion ANAAL NATHRAKH waren schon immer nicht so recht in Worte zu fassen. Zwar haftet der Band, von der man in der Presse eigentlich selten irgendwelche Details erfährt, grundsätzlich das Image von Krachmaten an, denn ANAAL NATHRAKH haben einige gewaltige Krachnummern auf Lager. Dennoch wird man ihnen nicht gerecht, wenn man sie auf diese Rolle reduziert. Auch bei aller Aggression steckt hinter der Band wesentlich mehr als undurchdringliche Grind-Gewitter - sie können sogar immer wieder sehr sauber klingen, überraschen auch mit gelegentlichem Clean-Gesang und echten Harmonien. Dennoch ist die Mischung aus Black Metal und Industrial-Stilmitteln wie verzerrtem Gesang und derben Samples natürlich mitverantwortlich dafür, dass sie so verwirrend klingen. Textlich patschen sie natürlich weiterhin in stilsichere Fettnäpfchen. 'Drug-Fucking Abmoniation' oder 'Post Traumatic Stress Euphoria' ist nun wirklich kaputt genug, um dem Selbstbildnis der Truppe gerecht zu werden. Die Riffkultur dazu reicht hauptsächlich vom Death- bis zum Black-Sektor. 'Le Diabolique est L'Ami ..' ist ein typisches Beispiel, wie das Album theatralische Elemente hineinwebt, die etwas an die Vortex-Parts von DIMMU BORGIR erinnern. Andere Titel, die zuerst in eine ähnliche Richtung gehen, werden mit verzerrten Rülpern zerstört und enden dann doch wieder in hyperaggressiven Schredderorgien. Für mich persönlich sind gerade die übertriebenen Vocals das Manko von "Passion", da sie die eigentlich ordentlichen Songgranaten mit etwas Eintönigkeit überziehen. Hier wäre manchmal weniger mehr gewesen, denn das kaputte Gebrülle lenkt doch ziemlich ab. Insgesamt bleibt so der Eindruck von einer eindrucksvoll aggressiven Scheibe, die allerdings nicht das mögliche Potenzial nutzt, welches sie eigentlich haben könnte.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01 Volenti Non Fit Iniuria
02 Drug-Fucking Abominatino
03 Post Traumatic Stress Euphoria
04 Le Diablolique Est L'Ami Du Simple
05 Locus Of Damnation
06 Tod Huetet Uebel
07 Paragon Pariah
08 Who Thinks Of The Executioner
09 Ashes Screaming Silence
10 Portrait Of The Artist
Band Website: http://www.myspace.com/anaalnathrakh
Medium: CD
Spieldauer: 37:03 Minuten
VÖ: 23.05.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.06.2011 Passion(7.0/10) von Opa Steve

09.10.2012 Vanitas(8.5/10) von Hirsch666

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!