Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Dibbukim - Az a Foygl un a Goylem Tantsn

Review von Baterista vom 30.04.2011 (3129 mal gelesen)
Dibbukim - Az a Foygl un a Goylem Tantsn Als ich hörte bzw. las, dass mir die Review für DIBBUKIM zugeteilt wurde und es sich um jiddischen Folk Metal handelt, dachte ich zunächst: Cool, warum nicht? Folk Metal kann Spitze sein - wie z.B. von ORPHANED LAND oder SKYCLAD - es kann einem aber auch die Fußnägel hochrollen, wie bei DIBBUKIM. Bevor es im Text weiter geht, vielleicht noch ein paar einleitende Worte zur Band selbst. Sie kommen aus Schweden und haben sich - wie bereits erwähnt - dem jüdischen Folk Metal verschrieben und damit die vielleicht letzte freie Nische im Genre ausgebuddelt. Das Debütalbum hört auf den sperrigen Titel "Az A Foygl Un A Goylem Tantsn". Huch? Ja die Texte sind in Jiddisch verfasst und widmen sich meist jüdischen Volksliedern, die neu interpretiert wurden.

Ich hatte einen echten Konflikt, wie ich mit der Beurteilung dieses Werkes umgehen sollte und habe das auch innerhalb der Redaktion diskutiert. Am Ende des Tages geht es hier um ehrliche Meinungen und Bewertungen zu einem musikalischen Gesamtwerk. Und in diesem Fall kann ich leider nur sagen: ich finde es ätzend! Es fängt damit an, dass Frontfrau Ida Olniansky jegliches Gesangstalent vermissen lässt und ihre Kumpanen bei den Background Vocals ihr meistens in nichts nachstehen. Rein spielerisch bzw. kompositorisch sind die Schweden ganz gut dabei, es reißt mich jedoch nicht vom Hocker. Aber der Gesang macht es mir fast unmöglich, die ganze Scheibe am Stück anhören zu können. Hinzu kommt, dass Jiddisch an sich keine besonders melodiöse oder elegante Sprache ist. Die Kombination von beidem ist für meine Ohren einfach tödlich. Stilistisch erinnert es mich manchmal an KORPIKLAANI, obwohl ich den Finnen hiermit fast Unrecht antue, die wissen nämlich wie's geht.

Fazit: DIBBUK ist ein hebräisches Wort und bedeutet so viel wie Totengeist. Ich würde der Band empfehlen, ihre musikalischen Ambitionen erstmal zu beerdigen und noch ein wenig üben zu gehen. Ich gebe 3 Punkte. Wer neugierig ist, darf gern mal reinhören - kaufen muss man das nicht.

Gesamtwertung: 3.0 Punkte
blood blood blood dry dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Shpil Di Fidl Shpil
02. Yidl Mitn Fidl
03. Rozhinkes Mit Mandlen
04. Hinter Dem Tol
05. A Mol Iz Geven A Mayse
06. Csardas
07. A Maol Fun Mashke
08. Der Tants
09. Khaloymes
10. Oyfn Veg Shteyt A Boym
11. Der Rodmakher
12. Papirosn

Band Website: www.dibbukim.com
Medium: CD
Spieldauer: 38:54 Minuten
VÖ: 30.11.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

30.04.2011 Az a Foygl un a Goylem Tantsn(3.0/10) von Baterista

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!