Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Dirty Passion - Different Tomorrow

Review von Stradivari vom 24.04.2011 (3019 mal gelesen)
Dirty Passion - Different Tomorrow Wie geil ist das denn?! Der Opener 'This Is The Way' dröhnt aus den Boxen und man glaubt einen Zeitsprung zurück in die legendären 80iger gemacht zu haben, als nahezu täglich neue, aufregende Combos am Firmament des Heavy Metal erschienen. DIRTY PASSION? Nie gehört. Kein Wunder, "Different Tomorrow"' ist ja auch das Debut der vier Schweden. Wenig überraschend bei der Herkunft, dass einem spontan EUROPE oder TREAT in den Sinn kommen. Allerdings präsentieren sich DIRTY PASSION wesentlich erdiger, rauer und amerikanischer. Außerdem verzichten sie auf Keyboards und vermischen so das goldene Händchen für Ohrwurm-Melodien und Harmonien ihrer Landsleute mit lässigem Sleaze und gitarrenorientiertem Classic Rock.

Wie gesagt, bahnbrechend ist "Different Tomorrow" gewiss nicht. Alle Songs sind nach dem obligatorischen Strophe/Bridge/Refrain-Strickmuster eingerockt worden und kommen einem schon beim ersten Durchlauf seltsam bekannt vor. Vielleicht ist es gerade dieses vertraute Gefühl, was eine Gänsehaut bereitet. Es ist, als wenn man von einer langen Reise nach Hause kommt. Jede Hookline sitzt perfekt und frisst sich in den Hirnwindungen fest. Das Album vermittelt wohliges Feeling von Sommer, Sonne und Party. DIRTY PASSION schaffen es mit ihrer recht simplen Musik extrem positive Vibes zu transportieren und den Hörer unwillkürlich in gute Stimmung zu versetzten. Was kann man von Musik mehr verlangen? Vielleicht künstlerischen Anspruch und musikalische Innovationen, okay, aber kommt es nicht in Wirklichkeit auf Emotionen an?

Es ist unmöglich, bei den (leider nur) zehn Stücken nicht zumindest den Fuß zu bewegen und spätestens den zweiten Refrain mitzusummen. Neben dem Eingangs bereits erwähnten 'This Is The Way' haben auch die übrigen Tracks allesamt Single-Potential mit hymnischen Wiedererkennungswert, was es unmöglich macht, besondere Favoriten auszumachen. Der beste Song ist einfach jener, welcher gerade läuft. Gefühlt ist das erste Album von DIRTY PASSION bereits fast eine Best Of-Compilation.

Kann man einem Album, welches irgendwie schon tausendmal gehört klingt, pragmatisch betrachtet banale Songs enthält und gewiss kein Meilenstein ist, eine derart hohe Wertung umhängen? Man kann! Erstens: "Different Tomorrow" ist absolut zeitlos. Die Scheibe wäre vor dreißig Jahren geil gewesen, ist heute geil und wird auch in dreißig Jahren noch geil sein. Zweitens ist jede Note voller (Lebens-)Gefühl, welches beim Hörer ankommt und ihn berührt. Einziges Manko ist der eher durchwachsene Sound, was allerdings daran liegen mag, dass mir lediglich ein gebranntes Promo-Exemplar vorliegt. Wer auf melodischem Hardrock mit catchy Melodien steht, sollte DIRTY PASSION jedenfalls unbedingt mal anchecken!

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01.) This Is The Way 3:55
02.) 1.000.000 Voices 4:41
03.) Rockin' In The Night 4:35
04.) Different Tomorrow 5:08
05.) A Trip To Paradise 4:16
06.) Self-Destructive 4:29
07.) Liar 3:39
08.) We're All Gonna Fall 3:52
09.) Selling Your Soul 4:58
10.) Without You 3:52
Band Website: www.dirtypassion.net
Medium: CD
Spieldauer: 43:25 Minuten
VÖ: 08.04.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

24.04.2011 Different Tomorrow(9.0/10) von Stradivari

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!