Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Crimfall - The Writ Of Sword

Review von Krümel vom 19.04.2011 (2408 mal gelesen)
Crimfall - The Writ Of Sword Da ist es nun - das Zweitwerk "The Writ Of Sword" von CRIMFALL. Darauf vereinen die Finnen Elemente des melodischen Folk/Pagan und des orchestralen Black Metal zu einer sehr interessanten Mixtur, die sowohl episch und dramatisch, als auch heftig und manchmal harsch klingt. Die Band präsentiert sich auf diesem Release äußerst spannend und kommt abwechselnd mit weiblichen und männlichen Vocals daher.

Bereits das ruhige und wenig instrumentierte Intro 'Dicembré' zieht die Aufmerksamkeit des Hörers auf sich. Und so ist man gleich ganz Ohr, als das folgende 'Storm Before The Calm' mächtig losgeht. Fette E-Gitarrenklänge und kräftige Orchestralparts wechseln sich dabei genauso ab wie die growlenden männlichen Vocals von Mikko Häkkinen mit der lieblicheren, aber dennoch präsenten Stimme Helena Haaparanta's. Sehr episch geht es anschließend mit 'Frost Upon Their Graves' weiter. 'Shackles Of The Moirai' hat dann eher einen kühleren Black Metal-Charakter. Doch es kommen auch rockigere Elemente zum Vorschein, wie z. B. im Titeltrack 'The Writ Of Sword'. Das ruhigere, fast spacige 'Geadgái' läd zum Relaxen ein, bevor einen das meiner Meinung nach beste und mächtigste Stück der Scheibe 'Silver and Bones' mit seinem orchestralen Aufbau wieder völlig in seinen Bann zieht.

"The Writ Of Sword" ist einerseits Kopfkino, weil sich die Musik bei geschlossenen Augen irgendwie visualisiert. Andererseits kommt dieses Werk dermaßen kräftig und intensiv rüber, dass man die Musik regelrecht spüren kann. Die ausgefeilten Kompositionen der Scheibe lassen einen während der gesamten Spielzeit von 45 Minuten nicht los. Die vor abwechselungsreichen Melodien strotzenden Songs sind dermaßen spannend inszeniert, dass man sich wie bei einem Soundtrack zu einem Monumentalfilm vorkommt bzw. man glaubt, fast Teil eines solchen zu sein.

CRIMFALL klingen einfach authentisch und können mit diesem Album auf ganzer Linie überzeugen.

TIPPS: 'Storm Before The Calm', 'Frost Upon Their Graves', 'Silver And Bones'

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
1. Dicembré
2. Storm Before The Calm
3. Frost upon Their Graves
4. Cáhceravga
5. Shackles Of The Moirai
6. The Writ Of Sword
7. Geadgái
8. Silver And Bones
9. Son Of North
Band Website: www.myspace.com/crimfall
Medium: CD
Spieldauer: 45:00 Minuten
VÖ: 01.04.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.04.2011 The Writ Of Sword(9.0/10) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!